Warum du mit Beta-Alanin zu dir nehmen solltest, auch wenn du kein Sportler bist

Beta Alanin

Für Beta-Alanin gibt es eine Vielzahl veröffentlichter Forschungsergebnisse, die seine Wirksamkeit bei der sportlichen Leistung, insbesondere bei der muskulären Ausdauer, belegen. Beta-Alanin verbessert die Zeit bis zur Muskelerschöpfung bei Beanspruchungen, die von wenigen Sekunden bis hin zu vier Minuten andauern.

Daher kennen und nehmen die meisten professionellen Athleten, die Gewichtheben, Baseball, Fußball, CrossFit, Volleyball, Gymnastik und Leichtathletik betreiben, wahrscheinlich eine Beta-Alanin-Ergänzung, oft in Kombination mit L Arginin, um das Maximum an Leistung herauszuholen. Da die meisten von uns nicht so sportlich veranlagt sind, ist es lohnenswert, mal einen Blick auf die Vorteile die Beta-Alanin über die körperliche Leistung hinaus bieten kann, zu werfen.

Was ist Beta-Alanin?

Beta Alanin ist eine natürlich vorkommende und daher nicht essentielle Aminosäure (EAAs), was bedeutet, dass gesunde Individuen die für eine normale Funktion notwendige Menge biosynthetisch herstellen. Beta-Alanin wird im Körper gebildet, wenn dein Körper Carnosin oder Anserin (Dipeptide in Gehirn, Herz und Skelettmuskeln) als Nebenprodukt der Umwandlung der Aminosäure Alanin in Pyruvat abbaut.

Beta-Alanin entsteht auch bei der Verdauung, wenn ein Kohlenstoffatom durch Darmmikroben aus der Asparaginsäure entfernt wird.

Wenn es jedoch an einer effizienten Beta-Alanin Herstellung des Körpers mangelt oder die Zufuhr über eine gut zusammengesetzte Ernährung nicht ausreicht, kann ein Beta-Alanin-Nahrungsergänzungsmittel für die alltäglichen physiologischen Funktionen durchaus unterstützend wirken.

Beta-Alanin wird am häufigsten von Sportlern supplementiert, da es ein integraler Bestandteil des Dipeptids Carnosin ist, das sowohl in Muskelfasertypen vom Typ I (langsam zuckend) als auch vom Typ II (schnell zuckend) vorkommt.

Während des Trainings hilft Carnosin, einer intrazellulären Azidose vorzubeugen, indem es einen Wasserstoffionen-Puffer zur Verfügung stellt, um einen normalen pH-Wert der Muskelzellen bei intensiver Aktivität von kurzer Dauer aufrechtzuerhalten. Allerdings ist diese Aminosäure bei mindestens sechs physiologischen Prozessen, die für eine optimale Gesundheit sowohl für Sportler als auch für Nicht-Sportler notwendig sind, extrem wichtig.

Carnosin: Die Verbindung zur Langlebigkeit

Carnosin ist eine Schlüsselaminosäure in der Langlebigkeitstheorie. Unabhängig davon, ob du sportlich aktiv bist oder nicht, ist eine optimale Zufuhr von Beta-Alanin besonders für ältere Menschen wichtig, um einen optimalen Carnosinspiegel im Körper zu unterstützen. Warum?

Mit zunehmendem Alter, normalerweise ab dem 50. Lebensjahr, beginnt der natürliche Verlust von Skelettmuskelmasse und damit ein Rückgang des Carnosinspiegels.

Aber warte nicht bis zu deinem 50. Geburtstag, um zu überlegen, wie eine Beta-Alanin-Ergänzung für dich funktionieren könnte.

1. Carnosin ist ein Antioxidant.

Zelluläre Oxidation trägt wesentlich zum Altern und Absterben von Zellen und Gewebe bei – vom Körperinneren bis hin zu dem, was Menschen auf der Haut sehen. Carnosin wirkt bei diesen Prozessen als Antioxidans, indem es freie Radikale abfängt und ihre negativen Auswirkungen auf Zellen, Gewebe und DNA-Moleküle reduziert.

2. Carnosin kann sich die Proteinbildung unterstützen. 

Gylkation ist, wenn sich ein Protein- oder Lipidmolekül an einen Zucker bindet und bekanntermaßen ein weiterer Alterungsprozess ist, den man verlangsamen möchte. Wenn es zur Gylkation von Proteinen kommt, ist das Protein anfälliger für Vernetzungen. Die entstehenden Moleküle verursachen eine Entzündungsreaktion, die den Alterungsprozess beschleunigt. Carnosin kann schädliche Vernetzungen unterdrücken, indem es sich an ein Protein bindet und andere wichtige Proteine im Körper von dieser Bindung verschont.

3. Carnosin kann helfen, wenn die Vernetzung bereits stattgefunden hat.

Faktoren des Lebensstils und der Ernährung können die Gylkation von Proteinen und die anschließende Quervernetzung in einem frühen Alter verursachen, und wenn dies geschieht, ruft der Körper die Proteasomen auf, um bei der Beseitigung dieser Strukturen zu helfen. Leider wirkt sich ein zunehmendes biologisches und chronologisches Alter negativ auf die Effizienz des proteasomalen Abbaus aus, was bedeutet, dass es weniger Möglichkeiten gibt, die veränderten Proteine umzukehren oder zu eliminieren. Carnosin spielt eine Rolle bei der Stimulierung der Aktivität der Proteasomen und anderer, um die schädlichen veränderten Proteine zu eliminieren.

4. Carnosin unterstützt die Funktion der Mitochondrien.

Die Mitochondrien sind für die Erzeugung der gesamten vom Körper verbrauchten Energie verantwortlich. Die Funktion der Mitochondrien in den Zellen wird durch freie Radikale und schädliche Gylkation negativ beeinflusst. Die antioxidative Aktivität von Carnosin und seine Anti-Gylkationsfunktion fördern die optimale Funktion der Mitochondrien.

5. Carnosin verzögert die Verkürzung der Telomere.

Die sich wiederholende DNA-Sequenz am Ende der Chromosomen, bekannt als Telomer, ist mit der Langlebigkeit verbunden. Je länger die Telomerlänge, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, ein gesünderes und längeres Leben zu führen. Obwohl sich Telomere mit fortschreitender Zellteilung natürlich verkürzen, hat man herausgefunden, dass Carnosin diesen replikativen schädlichen Effekt verzögert und vielleicht sogar die Lebensdauer der Zellen im Körper verlängert.

6. Carnosin hilft dabei, überschüssige Metalle aus dem Körper zu eliminieren.

Carnosin kann sich an überschüssige Zink-, Kupfer- und Eisenionen binden, die sich in den Amyloid-Beta-Proteinen anreichern und somit deren Toxizität unterdrücken. In dieser Hinsicht wird Carnosin als Teil eines Therapieplans für neurologische Störungen analysiert.

Die oben genannten könnte also die Frage aufwerfen, warum man nicht einfach Carnosin als Supplement zu sich nehmen sollte?

 

Beta Alanin und Carnosin

Wenn du Carnosin allein zu dir nimmst, zerlegt dein GI-Trakt es in Beta-Alanin und Histidin – seine beiden Aminosäurebestandteile – und nur eine kleine Menge davon bleibt zu diesem Zeitpunkt erhalten. In ähnlicher Weise enthalten Carnosin-Nahrungsergänzungsmittel normalerweise weniger als 50% Beta-Alanin, und Beta-Alanin ist eine Aminosäure, die die Produktion von Carnosin in den Muskeln einschränkt.

Um ein optimales Carnosinniveau in deinem Körper zu erreichen, ist es daher eine effektivere und effizientere Methode, dies durch die Einnahme von Beta-Alanin zu erreichen.

Eine weitere Sache, die man bedenken sollte

Beta-Alanin ist auch ein Bestandteil der Pantothensäure (Vitamin B5), die für einen korrekten Nährstoffmetabolismus notwendig ist und in letzter Zeit wegen ihrer strukturellen Ähnlichkeit mit anderen Neurotransmittern, wie Glycin und GABA, als Neurotransmitter beworben wurde.

Beta Alanin-SR ist außerdem NSF-zertifiziert für Sport, was bedeutet, dass es auf Übereinstimmung mit den Angaben auf dem Etikett getestet wurde und frei von mehr als 200 Substanzen ist, die von vielen großen Sportorganisationen verboten sind, darunter Stimulanzien, Narkotika, Steroide etc. – wichtig für Sportler und auch für Nicht-Sportler.

 

Tierisches vs. pflanzliches Protein – Was ist gesünder?

pflanzliches Protein

Etwa 20% des menschlichen Körpers besteht aus Protein.

Da dein Körper kein Eiweiß speichert, ist es wichtig, jeden Tag genug davon aufzunehmen.

Proteine kannst du aus vielen Nahrungsquellen beziehen, einschließlich aus Pflanzen und tierischen Quellen. Manche Leute behaupten, dass die Quelle des Proteins, ob tierisch oder pflanzlich, keine Rolle spielen sollte. Andere behaupten, dass pflanzliche Proteinquellen dem tierischen Eiweiß überlegen sind.

Dieser Artikel vergleicht tierisches und pflanzliches Eiweiß.

Diäten mit hohem Gehalt an pflanzlichen Proteinen sind mit vielen Vorteilen verbunden.

 

Diäten mit hohem Gehalt an pflanzlichem Eiweiß, wie die vegetarische Ernährung, sind mit vielen gesundheitlichen Vorteilen verbunden.

Studien deuten darauf hin, dass Vegetarier dazu neigen, ein geringeres Körpergewicht, einen niedrigeren Cholesterinspiegel und einen niedrigeren Blutdruck zu haben.

Außerdem haben sie ein geringeres Risiko für Schlaganfall, Krebs und Tod durch Herzkrankheiten als Nicht-Vegetarier (1).

Geringeres Risiko für Herzkrankheiten

 

Eine Studie ergab, dass eine proteinreiche Ernährung (etwa die Hälfte davon aus Pflanzen) den Blutdruck, den Cholesterinspiegel und das Risiko von Herzerkrankungen stärker senkte als eine Standard-Diät oder eine gesunde kohlenhydratreiche Ernährung (2).

Die EcoAtkins-Studie ergab, dass eine kohlenhydratarme, proteinreiche Pflanzendiät den Cholesterinspiegel und den Blutdruck stärker senkte als eine kohlenhydratreiche, fettarme Diät (3).

Reduziertes Risiko für Typ-2-Diabetes

Eine kleine Studie über Menschen mit Typ-2-Diabetes ergab, dass der Ersatz von 2 Portionen rotem Fleisch durch Hülsenfrüchte an 3 Tagen pro Woche den Cholesterinspiegel und den Blutzuckerspiegel verbesserte (4).

Eine andere kleine 6-Wochen-Studie unter Diabetikern verglich jedoch eine Ernährung mit hohem Gehalt an pflanzlichem Eiweiß mit einer Ernährung mit hohem Gehalt an tierischem Eiweiß. Es wurden keine Unterschiede bei Blutzucker, Cholesterin und Blutdruck festgestellt (5).

Schutz gegen Gewichtszunahme

Diäten mit hohem Gehalt an Pflanzenproteinen können dir auch helfen, dein Gewicht zu kontrollieren.

Eine Beobachtungsstudie, die 120.000 Männer und Frauen über 20 Jahre beobachtet hat, fand heraus, dass der Verzehr von mehr Nüssen mit Gewichtsverlust zusammenhängt (6).

Außerdem kann der Verzehr einer Portion Bohnen, Kichererbsen, Linsen oder Erbsen pro Tag die Fülle erhöhen und zu einer besseren Gewichtskontrolle und Gewichtsabnahme führen (7).

Zusammenfassung:

Eine Ernährung mit hohem Gehalt an pflanzlichen Proteinen ist mit einem geringeren Risiko für Herzkrankheiten, Diabetes und Fettleibigkeit verbunden.

Fazit

Für eine optimale Gesundheit unterstützen die Beweise eine Ernährung, die arm an verarbeitetem Fleisch ist, reich an pflanzlichem Eiweiß, mit einigen tierischen Quellen wie Fleisch, Fisch, Geflügel, Eiern und Milchprodukten (8).

Da pflanzliche Eiweißquellen oft minderwertige Proteine enthalten, sollten Vegetarier und bewusster auf Nahrungsergänzungsmittel setzen, um alle Aminosäuren abzudecken, die sie benötigen. Dafür eignen sich beispielsweise Collagen Protein Nahrungsergänzungsmittel oder Aminosäure Supplements.´

Für Fleischesser ist es wichtig, die richtige Balance zwischen tierischen und pflanzlichen Nahrungsmitteln zu finden.

 

Ein Leitfaden für den Kauf einer Latexmatratze

 

Es gibt viel zu wissen, bevor Sie Ihre Suche nach der perfekten Schlaflösung abschließen. Hier finden Sie alles, was Sie wissen müssen, um die richtige Latexmatratze für Sie zu finden – von der Auswahl eines Latexmatratzentyps, der innerhalb Ihres Budgets liegt, bis hin zur Auswahl des geeigneten Härtegrads.

Was ist Latex?

Naturlatex wird aus dem Kautschukbaum gewonnen und mit natürlichen, biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen verarbeitet, die aus erneuerbaren Quellen stammen. Abgesehen davon, dass Latex ein besonders sicheres und von Natur aus hypoallergenes Material ist, ist es eines der begehrtesten Schlafmaterialien, weil es eine einzigartige schwimmfähige Qualität liefert, die die Muskeln entspannt und Verspannungen löst und den Druck des Tages im Schlaf abbaut. Latexmatratzen werden auch dafür angepriesen, dass sie ein empfindlicheres, konventionelles Schlaferlebnis bieten – gepaart mit außergewöhnlicher Unterstützung.

Es gibt zwei Arten von Latex, die am häufigsten in Matratzen verwendet werden: Naturlatex und synthetischer Latex.

Der Prozess des Naturlatex ähnelt stark der Methode, mit der Ahornbäume für Ahornsirup abgeklopft werden. Während es Jahre dauern kann, bis ein Kautschukbaum genug wächst, um Latex zu produzieren, kann jeder Baum bis zu 20 Jahre lang Flüssigkeit abgeben. Hochwertiger, natürlicher Latexschaum ist hoch atmungsaktiv, elastisch und langlebig. Naturlatex ist eine bevorzugte Wahl für diejenigen, die eine umweltfreundliche Option wünschen.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei synthetischem Latex um eine synthetisch hergestellte Verbindung. Er wird nicht von Gummibäumen geerntet, sondern am häufigsten aus Styrol-Butadien-Kautschuk (SRB) gewonnen. SRB bietet einige der gleichen Eigenschaften wie Naturlatex. Die Herstellung von SRB ist aufgrund der Vereinfachung der Produktion und der Beschaffung einiger künstlich hergestellter Materialien kostengünstiger. Synthetische Additive werden in der Regel hinzugefügt, um eine Stabilisierung zu erreichen.

Um einen Teil der Kosten zu senken und die Vorteile sowohl von synthetischem als auch von Naturlatex zu nutzen, ist Mischlatex zu einem beliebten Zwischenprodukt in vielen Matratzen geworden. Das Verhältnis von Mischlatex zwischen synthetischem und natürlichem Latex variiert von Unternehmen zu Unternehmen, aber in der Regel handelt es sich um 60% synthetischen und 40% natürlichen Latex, der heute 70% des Latexmarktes ausmacht.

Warum eine Latexmatratze wählen?

Latexmatratzen sind eine der vielseitigsten Arten von Schlafoberflächen, einfach weil sie einige der wichtigsten Schlafbedürfnisse der meisten Menschen erfüllen: Komfort und Unterstützung. Eine Naturlatex Matratze passt sich den Kurven Ihres Körpers an, während es nach dem Entlasten schnell wieder in seine ursprüngliche Form zurückspringt, stützt den Körper und entlastet gleichzeitig von Druckstellen. Außerdem ist Latex von Natur aus hypoallergen und antimikrobiell – zwei ideale Eigenschaften für Allergiker. Ein atmungsaktives Design, das einen größeren Luftstrom ermöglicht, bedeutet auch, dass Latex eine kühlere Schlaffläche ist als andere Schaumstoffarten. Aus diesen Gründen werden nicht nur Matratzen aus Latex hergestellt, sondern auch Latex Kissen und weiteres Bettzubehör hergestellt.

Die Vorteile von Latex

Hypoallergen und antimikrobiell – ideal für Allergiker (und sogar sicher für Latexallergiker)

Ideale Mischung aus Druckpunktentlastung und reaktionsfähiger Unterstützung

Hervorragend zur Reduzierung chronischer Schmerzen im unteren Rückenbereich

Atmungsaktive Konstruktion, die es Ihnen ermöglicht, kühler zu schlafen

Kommt in einer Vielzahl von Härtegraden

Hohe Haltbarkeit – eine gut gepflegte Latexmatratze kann mehr als 10 Jahre halten

Nachteile von Latex

Tendenziell teurer als andere Arten von Schaumstoffmatratzen

Der Grad der Reaktionsfähigkeit mag manchen „fröhlich“ erscheinen

Die Bewegungsübertragung ist aufgrund der stärker konturierenden Eigenschaften von Latex vermindert, aber Schlafstörungen treten bei Latex häufiger auf als bei einer Hybridmatratze mit einzelnen Taschenfedern

Preisgünstigere Latexmatratzen sind bei der Wahl der Härtegrade eingeschränkter

 

Wie wird Latex hergestellt?

Es gibt zwei verschiedene Methoden der Latexherstellung: die Talalay-Methode und die Dunlop-Methode.

Talalay-Latex-Herstellungsverfahren

Talalay ist in verschiedenen Härtegraden erhältlich und fühlt sich deutlich konturierter an, eine Eigenschaft, die auch dazu beiträgt, die Bewegungsübertragung zwischen Schlafpartnern zu verringern. Der Talalay-Hersteller ILD testet jeden Kern an neun Standorten, um seine Konsistenz zu gewährleisten. Das Verfahren umfasst auch einen fünfstufigen Waschzyklus, was ihn zu einem der hypoallergensten Schaumstoffe auf dem Markt macht und selbst für Latexallergiker sicher ist. Dieser Schaumstofftyp ist am beliebtesten für Komfortschichten.

Talalay-Latex ist als Öko-Tex Klasse I zertifiziert, die höchstmögliche Bewertung. Diese Zertifizierung bestätigt, dass jedes Latexprodukt frei von schädlichen Substanzen und sicher ist.

Herstellungsprozess von Dunlop-Latex

Das Dunlop-Verfahren ist die erste und originelle Methode zur Herstellung von Latex. Es ist weniger konsistent, aber es erzeugt einen dichten, haltbaren Schaumstoff, der in der Regel kostengünstiger ist. Beim Dunlop-Verfahren wird Latex auf ein Muster gegossen und dann erhitzt. Dunlop kann sowohl für Komfort- als auch für Stützschichten in einer Matratze verwendet werden, ist aber beliebter als Stützschicht unter einer weicheren, konturierteren Talalay-Variante.

 

Für ein Bett, das alle Eigenschaften einer Latexschaummatratze zu einem noch günstigeren Preis aufweist, sollten Sie eine Latex-Alternativmatratze in Betracht ziehen.

Diese Matratzen verwenden eine neue Art von Schaumstoff, der die gleiche Reaktivität, Atmungsaktivität und Haltbarkeit von Latexschaum aufweist, aber viel weniger kostet als selbst synthetischer Latex. Sowohl die Brooklyn Signature als auch die Brooklyn Aurora verwenden einen patentrechtlich geschützten alternativen Latexschaum namens TitanFlex, der den Körper stützt und gleichzeitig einen überlegenen Konturenkomfort bietet.

Wie wähle ich den richtigen Härtegrad für meine Latexmatratze aus?

Qualitativ hochwertige Latex- und alternative Latexmatratzen sind in verschiedenen Härtegraden erhältlich, um Ihren Schlafgewohnheiten gerecht zu werden, ob Sie nun Rücken-, Seiten-, Bauchschläfer sind… oder in einer Kombination aus allen drei Positionen schlafen (Sie können den Härtegrad auch selbst justieren durch zusätzliche Latex Topper). Der beste Weg, die richtige Festigkeit zu bestimmen, ist die Ermittlung dieser drei Faktoren:

Schlafende Position(en)

Sind Sie ein Seiten-, Rücken- oder Bauchschläfer? Oder eine Kombination?

Gewicht

Wie viel wiegen Sie? Ihr Gewicht ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Bestimmung der Festigkeit Ihrer Matratze. Wenn Ihre Schlaffläche zu weich ist, kann dies zu einer fehlerhaften Ausrichtung der Wirbelsäule führen. Komfort-Präferenz

Komfort ist der Faktor Nummer eins, den es zu berücksichtigen gilt. Unabhängig davon, was Studien zeigen oder was andere Schläfer genießen, kennen Sie sich und Ihre Komfortpräferenzen am besten.

 

Latex ist das optimale Material für Bettzubehör jeglicher Art durch seine Flexibilität, seine Atmungsaktivität und hohe Lebensdauer. Tolle Naturlatex Matratzen finden Sie im Shop der Marke Jona Sleep.

 

Skinny Fat: Was bedeutet es für das Krafttraining?

 

Skinny Fat im Krafttraining – Was heißt das?

Ein Skinny Fat im Krafttraining zu sein, bedeutet buchstäblich schlank und fett zugleich zu sein. Wie ist das möglich?

Ganz einfach, indem das Körperfett lokal gespeichert wird, d.h. in den empfindlichen Bereichen um den Bauch bei Männern und um die Hüften bei Frauen, während der Rest des Körpers schlank aussieht.

So finden wir Männer mit sehr dünnen Armen und Beinen, die aber nicht weit von einem Meter um die Taille sind, während wir Frauen mit einem sehr dünnen Oberkörper und einem sehr beschichteten Unterkörper finden.

Fett lokal zu lagern ist das Schlimmste, was passieren kann, wenn Sie körperliche Transformationsziele haben.

Aber man wird nicht willkürlich ein Skinny Fat.

 

Wie wird man ein Skinny Fat?

Unsere heutige Gesellschaft drängt uns mehr und mehr, alles und jedes zu konsumieren. Es drängt uns, immer weniger Anstrengungen zu unternehmen, „schnell“ zu essen, unterwegs, weil uns die Zeit fehlt.

Während wir uns früher jeden Tag körperlich betätigten und uns die Zeit nahmen, gesund zu kochen und uns gesund zu ernähren, haben wir diese guten Gewohnheiten heute verloren.

Infolgedessen leidet ein Teil der Bevölkerung unter einem Mangel an Muskeln (und Kraft) und einem Überschuss an Fett, weil sie im Verhältnis zu dem, was sie ausgeben, zu viele Kalorien zu sich nehmen, und ebenso viel, um es zu sagen, auch wenn es eine schöne Abkürzung ist, schlechte Kalorien.

Das „dünne Fett“ ist der erste Schritt, der zu Fettleibigkeit führt, mit gut lokalisiertem Fett.

Denn ja, Skinny Fat betrifft sowohl Männer als auch Frauen. Es ist der Mangel an sportlicher Aktivität und Junk Food, der nach und nach dazu führt, dass wir gleichzeitig mager und fett werden, ein Phänomen, das immer mehr junge Menschen betrifft und das bis Anfang der 2000er Jahre noch unbekannt war: Wir waren entweder mager oder fett und übergewichtig, aber nicht mager und fett, ohne übergewichtig zu sein.

Ich bestehe auf der Qualität der Lebensmittel, denn das, was allgemein als Junk Food bezeichnet wird, d.h. die verschiedenen in Supermärkten verkauften Industriegerichte, tragen zur Existenz von Skinny Fat bei und zu der Tatsache, dass sie im Verhältnis zu ihrer minderwertigen Nahrungsaufnahme Fett lokal speichern (ein Überschuss an gesättigten Fettsäuren, Salz und verarbeiteten Lebensmitteln erhöht dann den glykämischen und Insulinindex, was die Fettaufnahme begünstigt).

Die Qualität der Nahrung ist daher ein entscheidender Faktor in diesem Prozess des Aufbaus von Skinny Fat, nicht alle Nahrungsmittel sind gleich, insbesondere wenn es um die Verteilung im Körper geht.

Glücklicherweise ist noch nicht alles verloren.

 

Was tun gegen das ungewollte Fett?

Kürzlich schrieb mir eine Internetnutzerin, Camille, und teilte mir ihre Bedenken mit.

Mit 1m78 für 72 kg und einem Fettgehalt von 18% weiß sie nicht, was sie tun soll.

Sollte sei eine Diät machen? Sollte sie eine Gewichtszunahme vornehmen? Sollten wir trainieren, indem wir auf der Waage bei gleichem Gewicht bleiben und hoffen, dass unser Anteil an Fett allmählich abnimmt und durch Muskeln ersetzt wird?

Seien wir ehrlich, wenn Sie heute ein Skinny Fat sind, müssen Sie eine Diät machen, um dieses überschüssige Fett zu verlieren.

Es geht nicht darum, extreme Fettlosigkeit anzustreben, sondern sich dem idealen Fettanteil anzunähern. Tatsächlich gibt es für jeden Einzelnen einen idealen Fettgehalt, der es ihm erlaubt, nach intensivem Krafttraining bei der Gewichtszunahme eher Muskeln als Fett zu gewinnen.

Sie müssen sich bewusst sein, dass Sie sich, indem Sie „fett“ bleiben, weniger Muskelprogression aussetzen. Fett macht Fett ist eine ziemlich wahre Aussage.

Tatsächlich schütten unsere Fettzellen ihre eigenen Hormone aus, die die Fettaufnahme fördern. Je weiter wir also von unserem idealen Fettniveau entfernt sind, desto mehr steuern unsere Fettzellen unsere Körperverteilung.

Seien Sie sich auch bewusst, dass die physische Transformation ein Prozess ist, der je nach Ihren Zielen Monate oder sogar Jahre dauert.  Sie erfordert daher eine Ernährungsumstellung. Den ganzen Prozess nennt man „Bodyrecomposition„.

Dies wird wahrscheinlich ein grundlegender Ratschlag sein, der angepasst werden muss. Ich habe mich an Camilles Beispiel orientiert, aber wenn Sie jetzt bei gleicher Körpergröße 62 kg wiegen, dann ist die Diätoption keine Option.

In diesem Fall müssen Sie „nur“ trainieren, ohne zu versuchen, Gewicht zu verlieren und die Zeit verstreichen zu lassen. Besser essen und (wieder) Sport treiben wird Ihren Körper allmählich formen, wodurch ein fettfreier Muskelaufbau möglich wird.

In beiden Fällen ist jedoch die Gewichtszunahme für lange Zeit vergessen.

 

Wie kann man vermeiden, Skinny Fat zu werden?

Wenn Sie am „Anfang“, also zu Beginn Ihres Krafttrainings, kein Skinny Fat sind, müssen Sie, um nicht ein Skinny Fat zu werden, „schnelle“ und „konsequente“ Gewichtszunahmen vermeiden.

Für viele Menschen ist die Gewichtszunahme eine Ausrede, um dick zu werden, um etwas zu essen. Aber wenn Sie an Muskelmasse gewinnen wollen, sollte sie genauso „streng“ sein wie eine Diät.

Auf jeden Fall geht es darum, jederzeit gesunde Ernährungsgewohnheiten anzunehmen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Fettzellen, die durch überschüssige Kalorien und schlechte Ernährungsgewohnheiten entstehen, für unser ganzes Leben geschaffen werden und immer versuchen werden, sich zu füllen.

Obwohl es verschiedene Theorien gibt, um unsere Adipozyten zu „töten“ (Apoptose), ist es dennoch wahr, dass dies in der Praxis wegen der erforderlichen Strenge schwierig zu realisieren ist.

Aus diesem Grund muss jede Gewichtszunahme schrittweise, nach und nach und langfristig erfolgen, mit dem Verständnis, dass das Ziel darin besteht, bevorzugt Muskeln und nicht Fett zu gewinnen.

Wenn Sie es richtig machen, vermeiden Sie verschiedene Nachwirkungen, die ehemals adipöse Menschen leider haben, wie z.B. eine gewisse Insulinresistenz, die Unfähigkeit, Kohlenhydrate effizient zu nutzen, und die Möglichkeit, lokal, d.h. dort, wo sich die meisten Fettzellen befinden, Fett zu gewinnen, was mittel- und langfristig die Fortschritte beim Muskelaufbau stark einschränkt, zumindest wenn Sie relativ trocken sein wollen (mit sichtbarer Bauchmuskulatur).

 

Beispiel eines Krafttrainingsprogramms für Skinny Fat

In folgendem Artikel finden Sie einen Leitfaden, wie ein Programm für eine Skinny Fat Transformation aussehen kann.

Sie muss natürlich in Bezug auf die eigene Person personalisiert werden, d.h. auf die eigene Morpho-Anatomie, die Zwänge und Möglichkeiten in Bezug auf die Wahl der Übungen, die Erholungszeiten oder die Anzahl der Sätze pro Übung.

Die freiwillige Dauer von drei Tagen ist im Durchschnitt die durchschnittliche Anzahl von Tagen, an denen ein Angestellter, der ein berufliches, soziales und familiäres Leben führt, trainieren kann, was somit auf lange Sicht die meisten Ergebnisse bringt.

 

4 bittere Nahrungsmittel zur Verbesserung der Verdauung

Wenn man einem Kleinkind etwas Neues zu essen vorstellt, insbesondere Gemüse, ist oft Geduld gefragt. Noch riskanter ist es, wenn das fragliche Lebensmittel einen bitteren Geschmack hat.

Was ist Bitterkeit?

Bittere Zutaten haben eine tonisierende Wirkung, die die Verdauung anregt.

Was passiert während des Verdauungsprozesses?

Sobald das Aroma eines frisch zubereiteten Gerichts unsere Nasenlöcher erreicht, beginnt der Körper eine Verdauungsreaktion. Der Geruch von frisch gebackenem Brot, gebratenen Auberginen, einem saftigen Barbecue-Burger oder einem über dem Lagerfeuer gebratenen Marshmallow lässt uns unweigerlich sabbern, und das ist leicht zu erklären.

Der Anblick und Geruch einer Mahlzeit sendet sofort ein Signal an die Speicheldrüsen, ihre Produktion zu steigern. Speichel enthält ein wichtiges Enzym, die Amylase, die große Zuckermoleküle in kleinere, leichter resorbierbare Bestandteile aufspaltet.

Wenn der Körper auf das Vorhandensein von etwas gut Verdaulichem aufmerksam gemacht wird, beginnt er auch, die Menge der im Magen ausgeschiedenen Säure zu erhöhen. Diese Säure zerlegt die Nahrung in immer kleinere Partikel und vergrößert so die Oberfläche, auf der die Verdauungsenzyme arbeiten können. Der Magen enthält auch Pepsin, eine Substanz, die Proteine aufspaltet, damit sie leichter weiter unten im Verdauungstrakt aufgenommen werden können.

Vom Magen in den Darm…

Nach dem Durchgang durch den Magen wird die Mischung aus Enzymen, Magensäure und Nahrung zu dem, was man als Chymus oder Lebensmittelbrei bezeichnet. Sobald der Chymus in den Dünndarm gelangt, beginnen Bauchspeicheldrüse und Gallenblase zu arbeiten. Die Gallenblase setzt Gallensalze frei, die Fette in kleinere Tröpfchen zerlegen; dieser Vorgang wird als Emulgieren bezeichnet. Zusätzlich zur Amylase (ähnlich der Amylase im Mund) produziert die Bauchspeicheldrüse Protease und Lipase, die auf Proteine bzw. Fette wirken. Während dieser Phase der Verdauung spielt ein Hormon namens Cholecystokinin eine aktive Rolle bei der Stimulierung der Sekretion von Galle und Pankreas-Enzym.

All diese Zersetzungsarbeit während der Verdauung soll die Aufnahme von Nährstoffen im Dünndarm ermöglichen.

Wie können Bitterstoffe die Verdauung verbessern?

In erster Linie sind Bitterstoffe Sialoge, d.h. Mittel, die die Speichelproduktion fördern. Wie wir vorhin gesehen haben, hat dies zur Folge, dass sich die Menge der Amylase im Mund erhöht. Bitterstoffe haben auch eine Magenfunktion, d.h. sie öffnen den Appetit, indem sie Gastrin freisetzen – ein Hormon, das die Sekretion von Magensäure stimuliert. Schließlich wirken sie auch als Cholagogen, indem sie die Gallensekretion aus der Gallenblase stimulieren.

Wo finden Sie Bitterstoffe im Lebensmittelgeschäft?

Diese Kategorie von Lebensmittelprodukten ist in unseren Einkaufskörben leider unterrepräsentiert. Im Jahr 2014 galten etwa 20,2% der Kanadier als fettleibig – es ist klar, dass süße Nahrungsmittel attraktiver sind als bittere Produkte.

Dies hat bei vielen Menschen zu Verdauungsschwäche geführt: Jedes Jahr leiden mehr als 20 Millionen Kanadier an Verdauungsstörungen wie Morbus Crohn, Zöliakie oder anderen Refluxkrankheiten. Das Hinzufügen von Bitterstoffen zu Ihrer Einkaufsliste oder der Kauf von Bittertropfen wird Ihrem Verdauungssystem einen Schub geben und zu Ihrem allgemeinen Wohlbefinden beitragen.

Einkaufsliste

Ingwer: Ingwer wird seit Jahrhunderten wegen seiner therapeutischen Eigenschaften angebaut. Chinesische medizinische Abhandlungen aus dem Jahre 400 v. Chr. empfahlen es zur Behandlung von Übelkeit, Verdauungsstörungen und Fieber. Seine Wirkstoffe, Gingerol und Shogaole, verstärken die Kontraktionen und die Entleerung des Magens; Ingwer hat auch entzündungshemmende Eigenschaften, die für Menschen, die an entzündlichen Darmerkrankungen leiden, eine große Hilfe sein können.

Artischocke: Sind Sie mit einem Freund zum Mittagessen verabredet? Nutzen Sie die Gelegenheit, als Vorspeise einen heißen Artischocken-Dip zu bestellen. Artischocken  enthalten Laktone, die erhebliche Auswirkungen auf die Verdauung haben. Eine Studie hat beobachtet, dass in nur 4 Wochen bei 80% der Patienten die Symptome von Bauchschmerzen, Blähungen, Blähungen oder Verstopfung abnahmen und sogar ganz verschwanden!

Löwenzahn: Sowohl die Wurzeln als auch die Blätter der Pflanze werden zur Linderung von Milz- oder Leberproblemen, Sodbrennen oder Dyspepsie verwendet. Die Leber spielt eine wichtige Rolle bei der Verdauung, indem sie sowohl die Inputs als auch die Nebenprodukte der Verdauung entgiftet. Es ist die Leber, die Galle produziert, die dann von der Gallenblase ausgeschieden wird. Löwenzahn ist ein Bitterstoff, der vor Toxizität und Leberschäden schützt.

Mariendistel: Die erstaunliche Pflanze wirkt aufgrund der aktiven phytochemischen Verbindung Silymarin auf verschiedenen Verdauungsebenen. Mehrere Autoimmunerkrankungen und Lebererkrankungen wurden mit einem Entzündungsgen mit dem unscheinbaren Namen CXCL10 in Verbindung gebracht. 10 Es scheint, dass Silymarin dieses Gen ausschalten und einen pro-inflammatorischen Zustand lindern kann.

Dies ist keine gewöhnliche Einkaufsliste!

Sie haben völlig Recht – aber glücklicherweise ist alles in großartigen Produkten der Firma Bitterliebe, den sogenannten Bitterstoffe Tropfen oder Bitterkapseln, enthalten. Sie enthalten wertvolle Bitterkräuter und können vor oder nach einer Mahlzeit eingenommen werden.

 

 

Ernährungsberatung und Fitness-Nahrung anbieten – Do’s and Dont’s

Fertiggerichte

Die Wichtigkeit von Ernährungscoachs und Nahrungs(ergänzungs)mittelhersteller im Bereich Gesundheit und Fitness wird sich in den nächsten Jahrzehnten ausweiten, da die Rolle der Ernährung in unserer Gesellschaft immer wichtiger wird. Fertiggerichte und Fast Food wird immer omnipräsenter in unserer schnellen Gesellschaft – daher ist es die Aufgabe von Selbstständigen in der Fitness- und Ernährungsbranche, Klarheit und Grenzen für den Kunden zu schaffen.

Eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit mit Klienten in der Rolle als Ernährungsberater, Hersteller oder Ernährungscoach ist es, den genauen Tätigkeitsbereich zu verstehen und zu verstehen, wie man den Kunden am besten dienen können.

Hier sind einige der wichtigsten Do’s und Dont’s, an die Du Dich  erinnern solltest, wenn Du Dich  mit Kunden beschäftigst und mit ihnen arbeitest.

Verschreibe keine Ernährungspläne

Ich denke, es ist wichtig, zuerst mit diesem zu beginnen, da es vielleicht die häufigste Bitte von Kunden oder potenziellen Kunden ist, aber auch die schwierigste Situation.

Viele Klienten kommen zu uns als Ernährungsberater, Ernährungscoach oder Personal Trainer mit Ernährungszertifikaten und wollen, dass wir ihnen sagen, was sie essen sollen, wie viel und wann sie es essen sollen. Das ist in der Tat ein großer Teil der Arbeit in der Fitness-Branche, aber es ist entscheidend zu verstehen, wie Du diese Bedürfnisse Deiner Klienten erfüllen kannst.

In den meisten Fällen ist es niemandem außer einem registrierten Diätassistenten (RD) oder einem zugelassenen Arzt gesetzlich erlaubt, Essenspläne zu verschreiben. Das bedeutet, dass Du Deinem Klienten keinen detaillierten Speiseplan zur Verfügung stellen solltest und darauf hinweisen solltest, dass er diesen Speiseplan befolgen muss. In vielen Fällen kann es als „Verschreibung“ eines Speiseplans angesehen werden, wenn Du einem Klienten einen Speiseplan gibst.

Gib Deinen Kunden Struktur rund um Ihre Mahlzeiten

Nur weil Du nicht in der Lage bist, einen Speiseplan vorzuschreiben, heißt das nicht, dass Du keine Anleitung, keinen Rat und keine Struktur rund um die Mahlzeiten eines Klienten geben kannst oder solltest.

Wenn Du zum Beispiel Anbieter von Fitness-Essen und gleichzeitig Ernährungsberater bist, gib Deinem Klienten wertvolle Hinweise zu Mahlzeiten, die immer gehen, die nur morgens funktionieren und zu jenen, die sich als Abendbrot eignen.

Aufgrund dessen können Gesunde Fertiggerichte eine hervorragende Möglichkeit sein, schnell und einfach nährstoffreiche Gerichte aufzubereiten. Egal ob es sich um ein feuriges Chipotle Chili, ein veganes Kichererbsen Curry oder einen leckeren Berglinseneintopf handelt – die Auswahl an gesunden Fertiggerichten ist riesig!

Anstatt einem Klienten einen Speiseplan vorzuschreiben, kannst Du ihm Anleitung und Struktur rund um die Mahlzeiten geben. Du kannst einem Klienten sagen, dass er zum Abendessen eine Portion proteinreiches Essen (z.B. Lachs, Huhn oder Rind), eine nährstoffreiche Portion, eine Speisestärke-Quelle (z.B. Kartoffeln, Süßkartoffeln, Linsen), eine Fettquelle und Gemüse (z.B. einen Salat mit Vinaigrette-Dressing) zu sich nehmen sollte.

Wenn Du weißt, dass Dein Klient komplett auf tierische Produkte verzichten möchte, oder muss, dann biete an ihn oder sie bei veganen Fertiggerichten umfassend zu beraten und ggf. Vorschläge zu machen.

Verschreibe keine spezifischen Nahrungsergänzungsmittel oder Dosierungen

Die Kunden werden oft Fragen zu Nahrungsergänzungsmitteln haben, auch zu Vitaminen und Mineralien. Zum Beispiel können die Kunden fragen, wie viel Vitamin D sie täglich zu sich nehmen sollten. Als Ernährungswissenschaftler/Ernährungscoach ist es außerhalb des Praxisbereichs, den Klienten ein bestimmtes Supplement oder eine bestimmte Dosierung zu verschreiben. In diesem Szenario wäre es außerhalb des Praxisbereichs, einem Klienten zu sagen, er solle im Winter 5000 Einheiten Vitamin D pro Tag zu sich nehmen.

Kläre Kunden über Nahrungsergänzungsmittel immer auf

Auch wenn das Verschreiben von bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln und Dosen nicht in den Aufgabenbereich eines Ernährungswissenschaftlers/Ernährungscoachs fällt, ist die Aufklärung Deiner Klienten ein wesentlicher Aspekt Deines Berufs. Verweise zur Not immer auf einen Ernährungsberater oder Arzt.

Um auf das Beispiel von oben zurückzukommen: Du kannst zwar keine Dosis Vitamin D verschreiben, aber Du kannst Aufklärung betreiben. Wenn Dich  ein Klient nach einer Vitamin-D-Supplementierung fragt, antwortest Du vielleicht so etwas wie: „Untersuchungen haben ergeben, dass eine Supplementierung mit Vitamin D bei einem Mangel an Vitamin D Dein Erkrankungsrisiko verringern kann. Wenn Du denkst, dass Du daran interessiert bist, können wir mit einem Arzt zusammenarbeiten, um Dir die richtige Art und Dosierung zu besorgen.

Behandele Krankheiten niemals mit Ernährung

Oft kommen Klienten mit Krankheiten oder Beschwerden zu uns. Angesichts ihrer Häufigkeit kommen viele Klienten mit bestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder einer Familiengeschichte mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu uns. Es kann auch vorkommen, dass Klienten mit Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes zu uns kommen. Es liegt außerhalb des Praxisbereichs, diese Krankheiten mit Ernährung zu behandeln.

Wenn zum Beispiel ein Klient, der mit Dir arbeitet, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung hat, wäre es außerhalb des Praxisbereichs, zu versuchen, sie mit einer Kohlenhydratarmen oder kalorienarmen Diät zu „behandeln“.

Keine Diagnose, sondern Tipps zu dem, was Du kannst

Während die Behandlung einer Krankheit außerhalb des Praxisbereichs liegt, bieten wir in der Fitness-Branche Aufklärung und Einsicht darüber, wie sich die Ernährung nachweislich auf den Zustand bzw. die Krankheit eines Klienten auswirkt. Wenn ein Klient mit einer nachgewiesenen Herz-Kreislauf-Erkrankung zu Dir kommt, kannst Du ihn vielleicht darüber aufklären, wie Gewichtsabnahme und körperliche Bewegung das Risiko eines größeren Herz-Kreislauf-Ereignisses verringern können, und ihm Ratschläge zur Auswahl von Lebensmitteln und Gewohnheiten geben, die zu einer Gewichtsabnahme führen können. Es wäre auch wichtig, sie an einen Arzt zu verweisen, der ihnen hilft, ihre Krankheit in den Griff zu bekommen und ihnen weitere Einblicke in Mahlzeiten zu geben, die ihren Bedürfnissen entsprechen könnten.

Das Fazit

Deine Aufgabe ist es, Deinen Klienten Anleitung, Rat und Unterstützung zu geben; nicht, starre Essenspläne oder Nahrungsergänzungsmittel vorzuschreiben oder Krankheiten zu behandeln.

Wenn Du Zweifel an Deinem Tätigkeitsbereich hast, kannst Du Dich  an Deine Berufsverbände oder an die Rechtsauskunft, um zusätzliche Beratung oder Einblicke zu erhalten.

 

Die ketogene Ernährung bei Laktoseintoleranz – Whey Protein als Lösung

whey protein isolate laktosefreiFür viele Leute ist die ketogene Ernährung schon allein aus dem Grund abschreckend und kaum vorstellbar, weil sie an einer gewissen Laktoseintoleranz leiden, welche es Ihnen nicht möglich macht Milchprodukte zu konsumieren. Wenn man jedoch komplett auf Kohlenhydrate verzichtet, und dementsprechend lediglich proteinreiche und fettreiche Lebensmittel zu sich nimmt, kommt man auf den ersten Blick oftmals selten um die Milchprodukte herum. Denn in den meisten ketogenen Diätpläne haben verschiedene Käsesorten wie Mozzarella, Frischkäse und körnigen Frischkäse neben den vielen Fleisch und Fischsorten eine wichtige Funktion und bieten eine angenehme Alternative in der ohnehin schon sehr eingeschränkten Ernährung. Dennoch gibt es eine Lösung wie trotz der in diesen Jahren mittlerweile etablierten Volkskrankheit der Laktoseintoleranz problemlos den Proteinbedarf in Ihrer Diät oder ketogenen Ernährung decken können. Denn mit einer hochwertigen Proteinergänzung können Sie auch trotz dieses Problems Ihre Eiweißbilanz in ausreichendem Maße aufwerten und problemlos den ketogenen Zustand erreichen. Hierbei stellt das Whey Protein eine wirklich hervorragende Option da um die Ernährung entsprechend zu ergänzen und anzupassen.

 

Welche Vorteile bietet Whey Protein und worauf muss ich achten?

Hierbei müssen Sie ganz klar darauf achten, dass sie statt dem normalen Whey Protein, welches aufgrund des Molkeproteins über Laktose verfügt, das mikrofiltrierte sogenannte „Whey Protein Isolation“ verwenden. Diese besonders hochwertige Form des Proteins enthält nämlich in Ihrer Isolatform keinerlei Zucker. Aus diesem Grund entstehen auch für laktoseintoleranten Personen keinerlei Probleme, da lediglich die zuckerhaltigen Inhaltsstoffe der Milchprodukte die Probleme auslösen.

Zudem ist das die Isolat nocheine äußerst hochwertige Proteinquelle, da es über einen viel größeres Aminosäureprofil verfügt als das normale Molke und andere proteinhaltige Lebensmittel. Desweiteren enthält das normale Molkeproteinprotein, sowie die meisten denken Proteinergänzungen den eben genannten Milchzucker, welche es eher weniger für eine ketogene Diät geeignet macht, speziell wenn Sie Probleme mit Laktose haben. Wie bereits erwähnt enthält das hochwertige Whey Isolas nicht nur keinerlei Milchzucker, sondern generell auch keinen Zucker und ist dementsprechend auch kohlenhydratfrei was es perfekt geeignet für die ketogene Diät macht und Ihnen ermöglicht besonders schnell die für die Diät essentielle Ketose zu erreichen.

Weitere Vorteile und Fazit zum Thema Whey Protein Isolat in der Diät

Der laktosefreie Faktor des entsprechenden isolierten Proteins macht es wie bereits erwähnt zu einer hervorragend geeigneten Ergänzung für jede Art von Diät und für Personen mit Laktoseintoleranz.  Zudem bringt die hohe Menge an Aminosäuren (speziell auch die verzweigten Aminosäuren, BCAA und Glutamin) genug Treibstoff für die Muskulatur um dafür zu sorgen, dass selbst in der Diät Muskulatur erhalten bleibt, es nicht zu einem Muskelabbau kommt und der Körper effektiv mit wichtigen Muskulaturbausteine versorgt wird.

Wir verwenden in der Diät das entsprechende Whey Protein Isolat zumeist morgens, um die über die Nacht erschöpften Proteinspeicher zu füllen und vor allem natürlich nach dem Training um die geschädigte Muskulatur zu reparieren und zu regenerieren. Wir haben mit dem Protein Isolat hat sehr gute Erfahrungen gemacht und empfehlen Ihnen deshalb auch diese Art von Protein in ihrer Diät zu ergänzen.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Erfolg und mögen die Kilos purzeln!

Grüße,

euer Paul

Fleisch und Fisch einfach bequemer zubereiten mit dem Kontaktgrill

Kontaktgrill bequem kochen

Hallo Freunde, in den vorherigen beiden Beiträgen habe ich euch ja schon einiges über die ketogene Ernährung vermittelt. Heute geht es um eine Alternative um das entsprechende Fleisch oder den Fisch noch einfacher zuzubereiten. Dann der Protein- und Fett Diät relativ viel Fleisch und Fisch konsumiert wird, kann das kochen schon ab und an mal mühsam werden. Vor allem wenn man viel Fleisch oder Fisch vorkochen möchte, sodass man dieses beispielsweise am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen kann. Um das ganze nicht mit viel Öl in der Pfanne zubereiten zu müssen, sondern einfach ohne die entsprechenden ungesunden Öl-Fette bietet sich der Kontaktgrill hervorragend an.

Dementsprechend möchte ich euch in diesem Beitrag etwas mehr über den Kontaktgrill, und seine Verwendung in der ketogene Ernährung zeigen.

Was ist ein Kontaktgrill?

Der Kontaktgrill sieht aus wie ein großer Sandwich Maker. Er ist ist quasi ein Elektrogrill für zu Hause, kann also indoor verwendet werden, und stellt eine hervorragende Alternative dar um ohne großartig viel Fleisch und Fisch zuzubereiten. Die meisten Modelle, kann man sogar aufklappen, somit hat man eine besonders große Grillfläche, und kann das Fleisch oder den Fisch lecker und schon zubereiten.

Dies ist besonders sinnvoll, wenn man mit Lebensmitteln wie beispielsweise Nüssen, Käse, Quark oder ähnlichem schon einen relativ hohen Fettgehalt abgedeckt hat, und mit dem entsprechenden Fleisch oder Fisch lediglich den Proteinbedarf decken möchte.

Weiterhin spart man durch die fettärmeren Zubereitungen einiges an Kalorien ein, und kann somit auch mehr essen oder mehr variieren.

 

Warum ich persönlich einen Kontaktgrill bevorzuge.

Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich was das Kochen angeht wirklich relativ faul bin. Dementsprechend gibt es öfters bei mir in der ketogenen Ernährung bequeme Proteine und fettreiche Snacks, wie getrocknete Würstchen, Mozzarella, Eier, Rigel und weiteres.

Da diese Ernährungsweise jedoch besonders einseitig ist, und auf Dauer mehr schadet als einem gut tut, habe ich mir ein Kontaktgrill zugelegt, sodass ich auch wirklich trotzdem noch ausgewogene Mahlzeiten zubereite. Die Kontaktgrill Flächen kann ich nämlich einfach aufklappen das entsprechende Fleisch drauflegen, die entsprechende Hitze (oder wenn ihr vielleicht sogar ein Profimodell haben) einfach das entsprechende Programm aktivieren. Und währenddessen kann ich andere Dinge erledigen.

Ich komme beispielsweise vom Sport nach Hause, lege das entsprechende Fleisch und den Fisch auf den aufgeklappten Kontaktgrill, schalte ihn ein und gehe dann einfach kurz duschen. somit habe ich absolut keinen Kochaufwand, spare Zeit und kann bequem noch andere Dinge erledigen, werde ich trotzdem eine gesunde und ölfett-arme Mahlzeit zubereite.

Hinweis:
Wenn ihr euer Essen ohne entsprechendes Bild zubereitet, könnt ihr bis zu 150 kcal pro Teller einsparen. Dies ist besonders sinnvoll, wenn ihr wirklich das abnehmen als Hauptziel eurer Ernährungsweise hat.

Fazit zum Kontaktgrill

Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich persönlich mir diesen Kontaktgrill nur aus Bequemlichkeit zugelegt habe, weil ich wirklich faul bin was das Kochen angeht. Jedoch kann er für viele Personen äußerst sinnvoll in der Diät sein, da die entsprechenden Lebensmittel durch den Kontaktgrill wirklich Fett und Kalorienarm zubereitet werden.

Zusätzlich läuft der Sud und das Fett, welches sich im Fleisch befindet am integrierten Fettauffangefäß ab, und kann somit auch einfach entfernt werden. Nach der Verwendung kann man den Kontaktgrill ganz bequem in die Spülmaschine packen, da die meisten Modelle spülmaschinenfest sind. Dementsprechend habe ich beim Kochen sehr wenig Aufwand und die Reinigung kostet außerdem auch sehr wenig Zeit.

Aus diesem Grund empfand ich diese Investitionen als äußerst sinnvoll, und als passende Ergänzung zur üblichen Diät. Dementsprechend kann man zusammenfassend sagen, dass der Kontakt wird zwar absolut kein Muss ist was die Diät angeht, aber durchaus eine sinnvolle Ergänzung darstellt.

In diesem Sinne bis zum nächsten Mal und viel Erfolg Freunde, euer Paul.

Die Fitnessuhr, ein Must-Have für eine erfolgreiche Diät

Fitnessuhr abnehmen
In den letzten Beiträgen haben wir ja bereits viel über die Protein und Fettdiät, also die ketogene Diät gesprochen. Hierbei haben wir bereits Fragen geklärt, wie man am besten ausgewogene ketogene Gerichte zubereiten kann, welche Lebensmittel keinerlei Kohlenhydrate haben, und somit ketogen sind und vieles mehr. Hierbei ist jedoch der wichtigste Faktor, vor allem wenn sie spezifisch abnehmen möchten, dass sie überhaupt wissen wie viele Kalorien sie verbrennen. Wenn sie nämlich wissen wie viele Kalorien sie an einem Tag verbrennen, können Sie perfekt abstimmen wie viele Kalorien sie zu sich nehmen.
Kleine Erinnerung: Die Kalorienbilanz, also wie viele Kalorien mehr oder weniger sie essen im Verhältnis zu den Kalorien den sie verbrennen, stellen die wichtigste variable in einer digital. Diese Differenz bestimmt nämlich wie schnell, und wie viel sie in einem gewissen Zeitraum abnehmen.
Dementsprechend ist es von größter Wichtigkeit zu wissen, wie viele Kalorien Sie denn verbrennen. Dies ist im normalen Alltag unmöglich, vor allem wenn sie auch noch ab und an Sport machen uns oder verschiedene Hobbys haben. Hierbei unterscheidet sich nämlich ihr alltäglicher Kalorienhaushalt jeden Tag enorm. Dementsprechend ist es wichtig einen gewissen Überblick zu behalten, da man persönlich selbst eigentlich nicht wirklich abschätzen kann wie viele Kalorien man denn tatsächlich verbrannt hat. Und da dies, wie bereits ansehen, die wichtigste variable im Erfolg einer Diät ist, sollte man hier definitiv einen Überblick behalten. Hierbei hilft die Fitnessuhr enorm, und warum erkläre ich euch im folgenden.

Wie die Fitnessuhr in der Diät hilft

Die entsprechende Fitnessuhr, oder der von Ihnen gewählte Aktivitätstracker misst nämlich über den ganzen Tag verteilt ihre Aktivität, ihre Schritte, Ihre sportlichen Einheiten, die Zeit welche sie sitzend, liegend oder auf der Couch verbringen und noch vieles mehr. Aus diesem verschiedenen Faktoren und Variablen berechnet die Fitnessuhr dann quasi in Echtzeit die Kalorien die sie verbrannt haben. Auf diese Art und Weise haben Sie zu jeder Zeit des Tages einen perfekten und passgenauen Überblick darüber wie aktiv Sie sind und wie viele Kalorien Sie verbrennen.
Auf diese Art und Weise können Sie dann im Laufe des Tages je nachdem wie aktiv Sie sind ihre entsprechende Ernährung perfekt ausrichten. 
Hinweis:
Die Fitnessuhr verfügt natürlich noch über enorm viele weitere sinnvolle Funktion, welche Ihnen ein hohes Maß an Motivation, Konsistenz und Spaß am entsprechenden Sport bereiten werden.
(Dies soll jedoch das Thema eines anderen Beitrags werden, denn hier geht es hauptsächlich um die entsprechende Diät und das abnehmen)

Wie ich meine Fitnessuhr verwende.

Ich gehe regelmäßig laufen, und auch ab und an ins Fitnessstudio uns einfach nur anhand des Faktors wie erschöpft ich danach bin einzuschätzen wie viele Kalorien verbrannt habe, ist äußerst schwierig, dies hat mir auch schon meine Fitbit Surge mehrmals gezeigt.
Manchmal hatte ich das Gefühl ich hätte jetzt bestimmt 500 kcal verbrannt und könnte dann ordentlich was essen danach, dabei waren es nur 200. Und dann anderen Tagen hatte ich das Gefühl dass das doch eine relativ kurz und angenehme Trainingseinheit war, und diese ja nicht besonders viel gebracht haben kann, aber da hatte ich denn teilweise 400 kcal verbrannt und müsste auch dementsprechend meine Kalorienzufuhr anpassen.
Sie sollten maximal eine Differenz von 500 kcal zu viel, oder zu wenig haben um einer gesunden Ernährung nachzugehen. Und dies einzuhalten ist deutlich einfacher, wenn man überhaupt erstmal sieht wie viel Kalorien man selbst verbrannt hat uns in diesem Thema nicht absolut im Dunkeln stochert.
Außerdem bekommen Sie nach einer gewissen Zeit (bei mir war das erfahrungsgemäß nach einem dreiviertel Jahr) ein wirklich gutes Gefühl dafür wie viele Kalorien Sie am Tag verbrennen, können sich da dann wirklich fast schon auf ihr Gefühl verlassen.
Dementsprechend lege ich Ihnen nahe, vor allem wenn das Thema Kalorienbilanz und die ist für Sie relativ neu ist, sich eine Fitnessuhr zuzulegen. Diese wird nämlich enorm hilfreich sein um die Ernährung zu optimieren, was der Hauptfaktor einer Diät ist. Aber bietet auch zahllose zusätzliche hilfreiche und sinnvolle Funktion falls Sie aktiv Sport oder Hobbysport betreiben. Dementsprechend ganz klare Empfehlung für die Verwendung einer Fitnessuhr in jeder Form von dir jetzt, nicht nur in der ketogenen Diät.
In diesem Sinne lasse ich euch viele Grüße da, wünsche euch ein schönes Wochenende und bis bald, euer Paul.

Der Spiralschneider – leckere Nudeln auch in der ketogenen Ernährung

spiralschneider

Hallo Freunde, heute ein weiterer Beitrag dazu, wie eure ketogene Ernährung besonders leicht und angenehm gestalten können. Im letzten Beitrag bin ich ja schon da auf die Vorteile und auf die Herangehensweise an die ketogene Ernährung  eingegangen. Darin hatten wir die Themen geklärt, was Ihr in der Diät so essen könnt, was die ketogene Ernährung ausmacht und welche Vorteile sie bringt.  Im heutigen Beitrag möchte ich euch noch ein hervorragendes Küchengerät vorstellen, mit welchem ihr die Auswahl an Gerichten und Mahlzeiten um ein vielfaches erhöhen könnt, selbst in der eingeschränkten ketogene Ernährung. Hierbei handelt es sich ganz klauen den Spiralschneider, mit welchem man problemlos Gemüse zu leckeren Nudeln, Pasta und Snacks verarbeiten kann.

Was ist ein Spiralschneider?

Ein Spiralschneider ist ein Küchengerät, welches mithilfe einer Kurbel und angebrachten Klingen euer Lieblingsgemüse oder eure Lieblings Lebensmittel in entsprechende Spiralen oder Nudeln schneidet. Auf diese Art und Weise könnt ihr beispielsweise eine Gurke, eine Zucchini, ein Apfel, Kohlrabi und was auch immer ihr noch so möglichst in leckere Streifen schneiden. Dies stellt eine hervorragende Möglichkeit dar trotzdem leckere und kreative Gerichte zu zaubern, auch wenn es mal an die Low-Carb oder komplett Kohlenhydrate freier Ernährung geht.

Denn 100 g Gurke oder Zucchini hat gerade einmal 3-4 g Kohlenhydrate, was selbst in der ketogenen Ernährung  völlig erlaubt ist.

Hierzu eine kleine Erinnerung: in der Quito gehen Ernährung sind ein Maximum von 40-50 g Kohlenhydraten am Tag erlaubt um im ketogenen Zustand zu verbleiben.

Warum ich keine ketogene Diät mehr ohne den Spiralschneider mache

Hierzu können wir definitiv vergleichen, das normale Nudeln auf 100 g, also eine Portion, satte 70 g Kohlenhydrate haben. Das ist mehr als der erlaubte Tagesbedarf, weshalb die leckeren Nudeln ein absolutes No-Go in der Protein- und Fettdiät sind. Wie bereits erwähnt, haben Gemüse Nudeln pro Portion gerade einmal bis zu 8 g Kohlenhydrate, was sie wirklich die ihr tauglich macht dementsprechend stellt dies eine hervorragende und leckere Alternative dar, vor allem wenn sie Nudel- und Pasta Liebhaber sind.

Ich für meinen Teil genieße es wirklich, zu den üblichen Fleisch und Fisch Mahlzeiten in dieser Diätform noch ein paar Nudelstreifen mit meinem Lurch Spiralschneider klein zu schneiden, diese anzubraten und sie als leckeren Zusatz zu den alltäglichen Fleischmahlzeiten zu nehmen. Nach etwa zwei Wochen, wird Ihnen die übliche ketogene Ernährung mit viel Fleisch, Quark, Käse, Nüssen und Low-Carb Riegeln relativ einseitig vorkommen.

Mein Kurzfazit zum Spiralschneider in der Diät

Dementsprechend stellt der Spiralschneider eine hervorragende Alternative dar, um die üblichen Gerichte etwas leckerer und interessanter zu gestalten, wichtige Vitamine und Mikronährstoffe durch das entsprechende Gemüse zu sich zu nehmen und einfach einen leckeren Zusatz, damit es nicht zu langweilig wird in der Diät.

Dementsprechend kann ich nur jedem von euch empfehlen, der diese entsprechende Erleichterung in der Diät haben  möchte, sich einen Spiralschneider zuzulegen um diese Form der Diät so angenehm wie möglich zu gestalten.

Ich kann es nur wiederholen, ich werde definitiv keine ketogene Phase mehr ohne mein Spiralschneider durchstehen, vor allem da ich jetzt weiß wie die Diät mit einem Spiralschneider ist, möchte ich nicht mehr darauf verzichten. Klare Empfehlung an euch alle und liebe Grüße und viel Erfolg für die Diät oder was auch immer ihr mit der ketogenen Ernährung vorhabt.

Bis zum nächsten Mal, euer Paul.