Ein Leitfaden für den Kauf einer Latexmatratze

 

Es gibt viel zu wissen, bevor Sie Ihre Suche nach der perfekten Schlaflösung abschließen. Hier finden Sie alles, was Sie wissen müssen, um die richtige Latexmatratze für Sie zu finden – von der Auswahl eines Latexmatratzentyps, der innerhalb Ihres Budgets liegt, bis hin zur Auswahl des geeigneten Härtegrads.

Was ist Latex?

Naturlatex wird aus dem Kautschukbaum gewonnen und mit natürlichen, biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen verarbeitet, die aus erneuerbaren Quellen stammen. Abgesehen davon, dass Latex ein besonders sicheres und von Natur aus hypoallergenes Material ist, ist es eines der begehrtesten Schlafmaterialien, weil es eine einzigartige schwimmfähige Qualität liefert, die die Muskeln entspannt und Verspannungen löst und den Druck des Tages im Schlaf abbaut. Latexmatratzen werden auch dafür angepriesen, dass sie ein empfindlicheres, konventionelles Schlaferlebnis bieten – gepaart mit außergewöhnlicher Unterstützung.

Es gibt zwei Arten von Latex, die am häufigsten in Matratzen verwendet werden: Naturlatex und synthetischer Latex.

Der Prozess des Naturlatex ähnelt stark der Methode, mit der Ahornbäume für Ahornsirup abgeklopft werden. Während es Jahre dauern kann, bis ein Kautschukbaum genug wächst, um Latex zu produzieren, kann jeder Baum bis zu 20 Jahre lang Flüssigkeit abgeben. Hochwertiger, natürlicher Latexschaum ist hoch atmungsaktiv, elastisch und langlebig. Naturlatex ist eine bevorzugte Wahl für diejenigen, die eine umweltfreundliche Option wünschen.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei synthetischem Latex um eine synthetisch hergestellte Verbindung. Er wird nicht von Gummibäumen geerntet, sondern am häufigsten aus Styrol-Butadien-Kautschuk (SRB) gewonnen. SRB bietet einige der gleichen Eigenschaften wie Naturlatex. Die Herstellung von SRB ist aufgrund der Vereinfachung der Produktion und der Beschaffung einiger künstlich hergestellter Materialien kostengünstiger. Synthetische Additive werden in der Regel hinzugefügt, um eine Stabilisierung zu erreichen.

Um einen Teil der Kosten zu senken und die Vorteile sowohl von synthetischem als auch von Naturlatex zu nutzen, ist Mischlatex zu einem beliebten Zwischenprodukt in vielen Matratzen geworden. Das Verhältnis von Mischlatex zwischen synthetischem und natürlichem Latex variiert von Unternehmen zu Unternehmen, aber in der Regel handelt es sich um 60% synthetischen und 40% natürlichen Latex, der heute 70% des Latexmarktes ausmacht.

Warum eine Latexmatratze wählen?

Latexmatratzen sind eine der vielseitigsten Arten von Schlafoberflächen, einfach weil sie einige der wichtigsten Schlafbedürfnisse der meisten Menschen erfüllen: Komfort und Unterstützung. Eine Naturlatex Matratze passt sich den Kurven Ihres Körpers an, während es nach dem Entlasten schnell wieder in seine ursprüngliche Form zurückspringt, stützt den Körper und entlastet gleichzeitig von Druckstellen. Außerdem ist Latex von Natur aus hypoallergen und antimikrobiell – zwei ideale Eigenschaften für Allergiker. Ein atmungsaktives Design, das einen größeren Luftstrom ermöglicht, bedeutet auch, dass Latex eine kühlere Schlaffläche ist als andere Schaumstoffarten. Aus diesen Gründen werden nicht nur Matratzen aus Latex hergestellt, sondern auch Latex Kissen und weiteres Bettzubehör hergestellt.

Die Vorteile von Latex

Hypoallergen und antimikrobiell – ideal für Allergiker (und sogar sicher für Latexallergiker)

Ideale Mischung aus Druckpunktentlastung und reaktionsfähiger Unterstützung

Hervorragend zur Reduzierung chronischer Schmerzen im unteren Rückenbereich

Atmungsaktive Konstruktion, die es Ihnen ermöglicht, kühler zu schlafen

Kommt in einer Vielzahl von Härtegraden

Hohe Haltbarkeit – eine gut gepflegte Latexmatratze kann mehr als 10 Jahre halten

Nachteile von Latex

Tendenziell teurer als andere Arten von Schaumstoffmatratzen

Der Grad der Reaktionsfähigkeit mag manchen „fröhlich“ erscheinen

Die Bewegungsübertragung ist aufgrund der stärker konturierenden Eigenschaften von Latex vermindert, aber Schlafstörungen treten bei Latex häufiger auf als bei einer Hybridmatratze mit einzelnen Taschenfedern

Preisgünstigere Latexmatratzen sind bei der Wahl der Härtegrade eingeschränkter

 

Wie wird Latex hergestellt?

Es gibt zwei verschiedene Methoden der Latexherstellung: die Talalay-Methode und die Dunlop-Methode.

Talalay-Latex-Herstellungsverfahren

Talalay ist in verschiedenen Härtegraden erhältlich und fühlt sich deutlich konturierter an, eine Eigenschaft, die auch dazu beiträgt, die Bewegungsübertragung zwischen Schlafpartnern zu verringern. Der Talalay-Hersteller ILD testet jeden Kern an neun Standorten, um seine Konsistenz zu gewährleisten. Das Verfahren umfasst auch einen fünfstufigen Waschzyklus, was ihn zu einem der hypoallergensten Schaumstoffe auf dem Markt macht und selbst für Latexallergiker sicher ist. Dieser Schaumstofftyp ist am beliebtesten für Komfortschichten.

Talalay-Latex ist als Öko-Tex Klasse I zertifiziert, die höchstmögliche Bewertung. Diese Zertifizierung bestätigt, dass jedes Latexprodukt frei von schädlichen Substanzen und sicher ist.

Herstellungsprozess von Dunlop-Latex

Das Dunlop-Verfahren ist die erste und originelle Methode zur Herstellung von Latex. Es ist weniger konsistent, aber es erzeugt einen dichten, haltbaren Schaumstoff, der in der Regel kostengünstiger ist. Beim Dunlop-Verfahren wird Latex auf ein Muster gegossen und dann erhitzt. Dunlop kann sowohl für Komfort- als auch für Stützschichten in einer Matratze verwendet werden, ist aber beliebter als Stützschicht unter einer weicheren, konturierteren Talalay-Variante.

 

Für ein Bett, das alle Eigenschaften einer Latexschaummatratze zu einem noch günstigeren Preis aufweist, sollten Sie eine Latex-Alternativmatratze in Betracht ziehen.

Diese Matratzen verwenden eine neue Art von Schaumstoff, der die gleiche Reaktivität, Atmungsaktivität und Haltbarkeit von Latexschaum aufweist, aber viel weniger kostet als selbst synthetischer Latex. Sowohl die Brooklyn Signature als auch die Brooklyn Aurora verwenden einen patentrechtlich geschützten alternativen Latexschaum namens TitanFlex, der den Körper stützt und gleichzeitig einen überlegenen Konturenkomfort bietet.

Wie wähle ich den richtigen Härtegrad für meine Latexmatratze aus?

Qualitativ hochwertige Latex- und alternative Latexmatratzen sind in verschiedenen Härtegraden erhältlich, um Ihren Schlafgewohnheiten gerecht zu werden, ob Sie nun Rücken-, Seiten-, Bauchschläfer sind… oder in einer Kombination aus allen drei Positionen schlafen (Sie können den Härtegrad auch selbst justieren durch zusätzliche Latex Topper). Der beste Weg, die richtige Festigkeit zu bestimmen, ist die Ermittlung dieser drei Faktoren:

Schlafende Position(en)

Sind Sie ein Seiten-, Rücken- oder Bauchschläfer? Oder eine Kombination?

Gewicht

Wie viel wiegen Sie? Ihr Gewicht ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Bestimmung der Festigkeit Ihrer Matratze. Wenn Ihre Schlaffläche zu weich ist, kann dies zu einer fehlerhaften Ausrichtung der Wirbelsäule führen. Komfort-Präferenz

Komfort ist der Faktor Nummer eins, den es zu berücksichtigen gilt. Unabhängig davon, was Studien zeigen oder was andere Schläfer genießen, kennen Sie sich und Ihre Komfortpräferenzen am besten.

 

Latex ist das optimale Material für Bettzubehör jeglicher Art durch seine Flexibilität, seine Atmungsaktivität und hohe Lebensdauer. Tolle Naturlatex Matratzen finden Sie im Shop der Marke Jona Sleep.