Die 9 wichtigsten Fahrradzubehörteile um durchzustarten

Es gibt heute eine große Auswahl an Fahrradteilen und Zubehör auf dem Markt. Jedes wurde entwickelt, um die Fahrt eines Radfahrers effizienter und sicherer zu machen. Diese verschiedenen Fahrradteile und Zubehörteile sind so konzipiert, dass sie einen bestimmten Bedarf erfüllen.

Bevor du etwas kaufst, solltest du immer überlegen, warum du es überhaupt kaufst. Welchem Zweck soll es dienen? Im Folgenden findest du einige unverzichtbare Fahrradzubehörteile:

Fahrradhelm

Neben dem Fahrrad selbst ist ein Helm eines der Ausrüstungsstücke, auf die ein Fahrer nicht verzichten kann. Statistiken zeigen, dass Radfahrer  mehr Kopfverletzungen erleiden als Menschen, die an anderen Freizeitaktivitäten oder populären Sportarten wie Basketball, Softball, Baseball und Fußball teilnehmen. Ohne Helm zu fahren bedeutet, ein unnötig großes Risiko einzugehen.

Wenn es darum geht, einen Helm zu kaufen, hast du eine Vielzahl von Optionen zur Auswahl, und die Preise liegen zwischen 50 € und 150 €. Obwohl ein teurer Helm nicht immer gleichbedeutend mit einem besseren Schutz ist, sind die teureren Modelle tendenziell leichter und besser belüftet. Rennradhelme sind die aerodynamischsten und auch die leichtesten.

Mountainbike-Helme sind mit einer Sonnenblende ausgestattet, die der aufrechten Fahrposition entgegenkommt. Außerdem bieten sie eine bessere Kopfabdeckung.

Augenschutz

Im Leben haben wir nur ein Paar Augen, deshalb ist es wichtig, sie um jeden Preis zu schützen. Ein Augenschutz ist wichtig für Radfahrer, weil er verhindert, dass Schmutz in die Augen gelangt und das Sehvermögen beeinträchtigt. Der Preis für dieses Zubehör reicht von 10 bis 200 €.

Das Marketing der meisten Premium-Brillen ist auf Radfahrer ausgerichtet. Wenn du dieses Accessoire kaufst, achte darauf, dass die Gläser 100 % bis 99 % der UVB- und UVA-Strahlung blockieren, da sie deine Augen dauerhaft schädigen können, wenn sie nicht kontrolliert werden.

Fahrradlichter

Wenn du häufig nachts fährst oder generell lange Strecken mit dem Fahrrad zurücklegst, ist es ratsam, deine Sichtbarkeit zu maximieren, indem du dein Fahrrad mit Vorder- und Rücklichtern ausstattest. Fahrradlichter kosten von 40 bis 200 €.

Wenn du Fahrradlichter kaufst, solltest du nicht das Bedürfnis haben, das teuerste zu kaufen, wenn du es nicht wirklich brauchst. Das liegt daran, dass du mit zunehmender Erfahrung im Radfahren ein Upgrade benötigst, um deinen verbesserten Fahrfähigkeiten gerecht zu werden.

Wenn du zum Beispiel anfängst, längere Strecken mit dem Fahrrad zu fahren, wirst du eine Lampe mit Batterien benötigen, die länger halten. Bis es so weit ist, reichen aber auch preisgünstigere Varianten aus, um den Job zu erledigen.

Klingel

Beim Radfahren willst du nicht nur gesehen werden, sondern auch von anderen Verkehrsteilnehmern gehört werden. Das ist besonders wichtig, wenn du andere Radfahrer überholst oder Fußgänger überholst. Ein gutes Beispiel für eine Warnvorrichtung ist eine Klingel.

Im Allgemeinen liegen die Kosten für eine Klingel  zwischen 20 und 60 €.

Fahrradschloss

Egal ob du dein Fahrrad an einem Schild auf dem Gehweg, in deinem Keller, deiner Garage oder einem Schuppen aufbewahrst, die Wahrheit ist, dass keine dieser Optionen 100 % narrensicher ist. Mit anderen Worten, wenn eine Person genug Motivation hat, dein Fahrrad zu stehlen, und sie genug Zeit hat, kannst du sie nicht aufhalten.

Wenn du häufig in städtischen Gebieten unterwegs bist oder dein Fahrrad draußen abstellst, wenn du es nicht benutzt, solltest du es abschließen können. Einige der am häufigsten verwendeten Fahrradschlösser sind Kettenschlösser, Kabelschlösser und U-Locks.

Fahrradschlösser kosten zwischen 15 und 100 €. Obwohl dieses Zubehörteil dich einen hübschen Batzen Geld kosten kann, solltest du bedenken, dass seine Aufgabe darin besteht, dein Fahrrad zu schützen, was eine noch größere Investition ist. Das Gute an einem Fahrradschloss ist, dass es eine langfristige Investition ist, besonders wenn es nicht häufig benutzt wird.

Obwohl ein Fahrradschloss keine Garantie dafür ist, dass dein Fahrrad nicht gestohlen wird, macht es einem potenziellen Dieb zumindest das Leben schwer, was die Chancen erhöht, dass du oder jemand anderes ihn auf frischer Tat ertappt und aufhält.

Fahrradpumpen

Fahrradpumpen sind eines der wichtigsten Fahrradzubehörteile. Fahrradreifen neigen dazu, mit der Zeit Druck zu verlieren und müssen daher häufig aufgepumpt werden. Dies hilft, den Reifendruck auf dem empfohlenen Niveau zu halten, was wiederum hilft, Reifenpannen zu vermeiden. Fahrradpumpen gibt es in verschiedenen Größen. Wähle die, die am besten zu deinen Bedürfnissen passt.

All-In-One Fahrradtool

Einer der vielen Vorteile, die das Fahrradfahren gegenüber dem Autofahren mit sich bringt, sind die geringen Wartungskosten. Wenn du ein All-in-one Fahrradtool hast, kannst du fast alle Teile deines Fahrrads entfernen, lösen, festziehen und einstellen. Egal ob du ein E-Bike oder ein Mountainbike hast, diese Werkzeuge sind vielseitig und effektiv bei allen Fahrradtypen.

Lenkertaschen

Der Grund Nr. 1, warum Lenkertasche so beliebt ist, ist, die allgemeine Benutzerfreundlichkeit und der einfache Zugang zu deinem Smartphone. 

Sie ist kein muss, kann aber praktisch sein, wenn du schnell einen Anruf entgegennehmen musst oder einfach nur ein Song skippen möchtest. Es spart dir lästiges rumgewühle.

Fahrradabdeckung

Auch wenn dein Fahrrad während der Fahrt mit den meisten Elementen zurechtkommt, kann es bei längerem Stehenlassen in feuchter Umgebung zu Schäden wie Rost führen.

Deshalb lohnt es sich, eine Fahrradabdeckung oder sogar eine Motorrad Abdeckplane zu kaufen, um die Lebensdauer deines Bikes und seiner Komponenten zu verlängern.

Eine Fahrradhülle besteht in der Regel aus einem wasserdichten Material, das auch den Lack deines Bikes vor dem Ausbleichen durch die UV-Strahlen der Sonne schützt.

Hochwertige Modelle sind mit Ösen für Kettenschlösser ausgestattet, während elastische Säume dafür sorgen, dass die Hülle auch bei starkem Wind an ihrem Platz bleibt.

Die verschiedenen Arten von Vitamin C

Vitamin C ist ein essentieller Nährstoff für viele Aspekte der Gesundheit, einschließlich deines Immunsystems.

Dein Körper verbraucht zusätzliches Vitamin C in Zeiten erhöhten Bedarfs, wie z.B. bei Krankheit oder Infektionen. Wenn du also nicht besonders darauf achtest, die Zufuhr mit der Nahrung zu erhöhen, wird die tägliche Versorgung wahrscheinlich nicht ausreichen. Auf jeden Fall wenn du ein Fan von Convenience Food bist. Dies ist der Zeitpunkt, an dem zusätzliches Vitamin C eine nützliche Ergänzung zu deiner Ernährung sein kann.

Ascorbinsäure ist die Form von Vitamin C, die natürlich in der Nahrung vorkommt. Sie hat eine gute Bioverfügbarkeit, aber manche Menschen empfinden sie als zu sauer auf ihren Darm und können höhere Dosen nicht vertragen. 

Bioflavonoide sind nützliche pflanzliche Verbindungen, die oft zu Vitamin-C-Präparaten hinzugefügt werden. Sie liefern zusätzliche Immunvorteile und können helfen, die Bioverfügbarkeit zu erhöhen.

Mineralische Ascorbate wie Calcium- und Magnesiumascorbat werden oft als “gepuffertes” Vitamin C bezeichnet. Viele Menschen empfinden diese als sanftere Formen von Vitamin C, die vom Darm besser vertragen werden. Es ist jedoch wichtig, die begleitende Dosis an Mineralien (Calcium, Magnesium etc.) zu berücksichtigen, wenn man höhere Mengen einnimmt.

Vitamin C mit Zeitfreisetzung ist oft die bevorzugte Wahl, da Vitamin C eine bessere Bioverfügbarkeit hat, wenn es in kleineren Dosen über den Tag verteilt eingenommen wird. Eine Time-Release-Formel zielt darauf ab, dieses Problem zu lösen, ohne mehrere Tabletten einzunehmen, indem das Vitamin C langsam über den Tag verteilt freigesetzt wird. 

Ester C ist eine patentierte Form von gepuffertem Vitamin C (hauptsächlich Calciumascorbat), das nachweislich wie andere Mineralascorbate im Darm gut aufgenommen und vertragen wird.

Vitamin C – Ein kraftvoller immun unterstützender Nährstoff

Die gesundheitlichen Vorteile von Vitamin C sind gut dokumentiert.  Vitamin C ist ein essentieller Nährstoff für viele Aspekte deiner täglichen Gesundheit, und in letzter Zeit hat seine kraftvolle Immununterstützende Rolle für Schlagzeilen gesorgt.

Warum brauchen wir zusätzliches Vitamin C?

Eine unzureichende Vitamin C-Zufuhr ist bereits weiter verbreitet, als vielen Menschen bewusst ist. Viele Menschen haben einen viel zu geringen Vitaminhaushalt. Nüsse und Samen sind vitaminreiche Lebensmittel.

Der Mensch gehört zu einer kleinen Minderheit von Säugetieren, die ihr eigenes Vitamin C nicht herstellen können.  Das bedeutet, dass es regelmäßig über die Nahrung zugeführt werden muss. Ein schwerer Mangel, der zu Skorbut führt, ist in den Industrieländern selten, aber es gibt Zeiten, in denen unser täglicher Bedarf an Vitamin C wahrscheinlich ansteigt, wie z.B. bei Umweltverschmutzung und in Zeiten von chronischem Stress, Krankheit und Infektionen. 

Verschiedene Formen von Vitamin C

Ascorbinsäure

Die meisten Nahrungsergänzungsmittel enthalten Vitamin C in Form von Ascorbinsäure.  Dies ist der richtige Name für Vitamin C und die Form, die natürlich in Lebensmitteln vorkommt.  Synthetische Ascorbinsäure in Nahrungsergänzungsmitteln hat eine ähnliche Bioverfügbarkeit wie die natürlich vorkommende Ascorbinsäure in Lebensmitteln, wie Brokkoli und Zitrusfrüchten (es ist jedoch wichtig zu beachten, dass synthetisches und aus Lebensmitteln gewonnenes Vitamin C chemisch identisch sind, das Vitamin C in Obst und Gemüse jedoch mit verschiedenen zusätzlichen Nährstoffen und Phytonährstoffen verpackt ist, die seine gesundheitlichen Vorteile und seine Verwertung durch den Körper beeinflussen können).  Die bisherige Forschung scheint auch darauf hinzudeuten, dass die Bioverfügbarkeit von Ascorbinsäure die gleiche zu sein scheint, egal ob sie in Pulver- oder Tablettenform verabreicht wird. 

Manche Menschen finden jedoch, dass Vitamin C, das in der ergänzenden Form von Ascorbinsäure gegeben wird, ihren Magen verstimmt, und vertragen vielleicht besser andere Formen, die sanfter zum Darm sind,13 oder zeitlich freisetzende Versionen, die das Vitamin C langsamer freisetzen und auch das Risiko einer Magen-Darm-Verstimmung reduzieren können.

Vitamin C mit Bioflavonoiden

Bioflavonoide (oder Flavonoide) sind polyphenolische Verbindungen, die in Pflanzen vorkommen und besonders reichlich in Vitamin C-reichen pflanzlichen Lebensmitteln enthalten sind.  Es gibt etwa 5.000 verschiedene Arten von Flavonoiden und sie werden von Pflanzen als Reaktion auf mikrobielle Infektionen gebildet. Du wirst oft Vitamin C und Bioflavonoide zusammen in einer synergistischen Ergänzungsformel finden.  Das liegt daran, dass einige Studien herausgefunden haben, dass die Zugabe von Flavonoiden helfen kann, die Absorption von Vitamin C aus Nahrungsergänzungsmitteln zu erhöhen; andere Studien haben jedoch keinen Unterschied festgestellt.

Abgesehen von den möglichen Vorteilen der Erhöhung der Bioverfügbarkeit von Vitamin C haben Flavonoide jedoch auch für sich selbst bedeutende gesundheitliche Vorteile gezeigt.    In Pflanzen helfen Flavonoide dabei, schädlichen oxidativen Stress zu reduzieren und das Wachstum zu regulieren.  Und wenn Flavonoide mit der Nahrung aufgenommen werden, haben sie nachweislich signifikante antioxidative und radikalfangende Fähigkeiten.  Darüber hinaus haben sie eine entzündungshemmende Wirkung gezeigt und bieten kardiovaskuläre, metabolische, neuroprotektive, krebshemmende Vorteile und mehr.

Zeitlich freigesetztes Vitamin C

Die Forschung hat herausgefunden, dass Einzeldosen von Vitamin C über 200 mg eine geringere relative Bioverfügbarkeit haben, was darauf hindeutet, dass die Einnahme mehrerer kleinerer Dosen über den Tag verteilt effektiver sein kann als eine einzige große Dosis. Time-Release-Versionen zielen darauf ab, dieses Problem zu lösen, indem das Vitamin C langsamer über den Tag verteilt freigesetzt wird.  Eine Reihe von Studien hat auch die relative Bioverfügbarkeit von Vitamin C aus verschiedenen Tablettenformulierungen untersucht und festgestellt, dass Versionen mit langsamer Freisetzung eine bessere Bioverfügbarkeit des Vitamins bieten.

Ester-C

Dies ist eine patentierte Form von Vitamin C, die hauptsächlich Calciumascorbat (gepuffertes Vitamin C) enthält. In Tierversuchen wurde festgestellt, dass Ester-C besser absorbiert und weniger schnell ausgeschieden wird als Ascorbinsäure und eine überlegene antiskorbutische (Skorbut-verhindernde) Wirkung hat.  Diese Ergebnisse wurden bisher noch nicht am Menschen repliziert. Ester-C wurde jedoch in einer kleinen Humanstudie an Menschen, die empfindlich auf säurehaltige Lebensmittel reagieren, als besser verträglich befunden. Ester-C ist im Vergleich zu Ascorbinsäure signifikant weniger epigastrische Nebenwirkungen bei Teilnehmern verursacht, die empfindlich auf säurehaltige Lebensmittel reagieren, und dass Ester-C deutlich besser verträglich ist.

Wenn Mensaessen zum Doping wird

Auch wenn die ein oder andere Mensa an einem Universitätsstandort keinen guten Ruf genießen sollte, sind es besonders die Mensen, die für Studierende ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Angebot zaubern. Das schlechte Mensaessen von früher gehört heute zum Glück der Vergangenheit an. Vegetarische Vielfalt, bewusster Fleischkonsum und breitgefächerte Angebote zieren heutzutage die Angebotstafeln deutscher Mensen. Nicht zuletzt verdanken Studierende dies sowohl dem unermüdlichen Einsatz ihrer Studierendenvertreter als auch den deutschlandweiten Auszeichnungen für Mensen. Diese Auszeichnungen erlangen einen immer größeren Stellenwert und sind gerade für kleinere Studienstandorte auch ein wichtiges Argument, wenn es für Studienanfänger um die Wahl ihres Studienortes geht. 

Die Bedeutung der Mensen 

Nicht nur für die Entscheidung hinsichtlich des Studienortes sind Mensen durchaus bedeutsam, sondern sie tragen ebenfalls einen wichtigen Beitrag für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung bei. Nebenbei bemerkt gilt entgegen allgemeiner Wahrnehmung dieses Angebot an vielen Standorten in Deutschland selbstverständlich nicht nur den Studierenden vor Ort, sondern auch Hochschulmitarbeitern und anderen Gästen. Doch warum ist sind Mensen hauptsächlich an Studienorten als fester Bestandteil anzufinden, wenn man als Student doch überall essen könnte? Das hat verschiedene Gründe. Zum einen bieten Mensen eine gewisse Versorgungsgrundlage und sind im Idealfall in der Nähe zentral gelegener Bildungszentren anzufinden. Zum anderen sollen abwechslungsreiche Nahrungsangebote für einen gesunden Zustand der Studierenden sorgen und sie durch subventionierte Speiseangebote dahingehend unterstützen, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Denn Studierende, die sich beispielsweise durch überhöhten Kaffeekonsum in eine Koffeinabhängigkeit manövrieren, oder durch eine einseitige Ernährung mit Mangelerscheinungen wie beispielsweise Vitamin- oder Dopaminmangel auseinandersetzen müssen, sind für ein wissenschaftliches Begehren großer Hochschulen nicht förderlich. 

Es wird Zeit den Mensen mehr Beachtung zu schenken

An vielen Hochschulstandorten ist die Erkenntnis über den hohen Stellenwert der Mensen bereits angenommen und realisiert worden. Einige Standorte hadern jedoch noch mit einer überdurchschnittlichen Förderung ihrer Mensen. Sicherlich ist die direkte Auswirkung einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung aus Sicht der Betreiber nicht immer sofort ersichtlich, doch gibt es einen Grund, dass sich immer mehr Mensen in Deutschland freiwillig an Qualitätswettkämpfen beteiligen und diese Bemühungen dann auch in eine ausgeweitete Angebotsvielfalt überführen. Eine gute Mensa bietet nicht nur Studierenden die die Nacht durchmachen und sich in regelmäßigen Abständen größten Stresssituationen während der Prüfungszeit hingeben eine solide Ernährungsbasis, sondern trägt durch ihre Öffnung nach außen hin auch einen wichtigen Beitrag zur Vermittlung der Grundlagen ausgewogener Ernährung in die Gesellschaft hinein. Daher sollte man den Mensen für ihre Leistungen an den Hochschulorten Deutschlands eine deutlich höhere Anerkennung zukommen lassen. Ihre Arbeit und ihr Anspruch eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu erschwinglichen Preisen mit möglichst höher Qualität für eine möglichst große Masse anbieten zu können ist für unsere Gesellschaft im urbanen Raum eine wichtige und lehrreiche Zielsetzung. Auch wenn sich Mensaessen vielleicht nicht an allen Standorten den besten Ruf erwirtschaftet hat, so verdient es deutlich mehr Anerkennung als wir ihm zumeist geben.

Schluss mit schlechtem Fast Food

Seit Jahrzehnten drängen sich bekannte Fast-Food-Ketten in die Innenstädte dieser Welt. Sie verkörpern einen gesellschaftlichen Drang nach Geschwindigkeit und Einfachheit. Schnelles Essen in nur wenigen Minuten zubereitet und voller Energie für den Tag. Doch die Realität sieht anders aus. Die uns bekannten Fast-Food-Ketten glänzen häufig nur durch ihre Geschwindigkeit in der Zubereitung und weniger durch einen gesunden und energiereichen Inhalt. 

„Bio“ und „vegan“ erobern die Fast Food Lobby

Wenn sich Begriffe in den letzten Jahren im Bereich der Lebensmittelindustrie durchgesetzt haben, dann sind es „Bio“ und „vegan“. Kaum ein anderer Begriff hat sich als solch großer Multiplikator erwiesen, sodass die europäische Politik sie in ihre Lebensmittelausweisungen als festen Bestandteil übernommen hat. Und auch im Bereich Fast Food sind diese Begriffe zum Fachjargon erhoben worden. Wer schnell und gesund im Alltagstreiben außerhalb der eigenen vier Wände leben möchte, für den sind diese Begriffe mehr als nur eine Floskel. Daher ist vegan essen in Tübingen oder anderen Großstädten unseres Landes selbstverständlich geworden. Die Entwicklung in diesem Bereich des Fast Foods schreitet mit großen Schritten voran. Immer mehr Geschäfte öffnen in sehr guter Lage in hoch fluktuierten Zentren unserer Städte und bewerben eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. Auch der Smoothie Shop und sein unglaublich großes Angebot an der Smoothie Bar mit ausschließlich frischen und vitaminreichen Angeboten weckt zunehmend hohes Interesse. Es zeichnet sich daher ab, dass eine schnelle Nahrungsaufnahme im urbanen Raum keineswegs weniger sein soll als eine gesunde und schnelle zugleich. Gesunde Ernährung wird daher zu einem wichtigen Bestandteil unseres Lebens. Diese Entwicklung ist sehr erfreulich und spiegelt sich nicht nur auf einem breiten Bereich unserer Gesellschaft, sondern auch auf eine wachsende Fülle von Angeboten wider. Denn die Nachfrage ist groß und der Markt längst nicht übersättigt. 

Sind ungesunde Fast-Food-Ketten Geschichte?

Bei dieser Entwicklung fragt man sich natürlich, ob der Drang nach frischen und gesunden Lebensmitteln ein Abgang ungesunder Fast-Food-Ketten mit sich bringen wird. Letztlich ist es eine rein spekulative Frage und kann an dieser Stelle keineswegs beantwortet werden, doch lassen einige Argumente Grund zu Vermutungen stellen. Eine gesunde Ernährung ist zwar einem Großteil der Bevölkerung sehr wichtig, doch hängt mit ihr auch meist eine finanzielle Hürde zusammen. Denn nicht jeder ist in der Lage sich den verhältnismäßig höheren Preisen hingeben zu können. Das ist selbstverständlich ein Problem für den Wunsch flächendeckend ein gesundes und vielfältiges Nahrungsangebot schaffen zu können. Zudem müssten diese nachhaltig und ganzheitlich orientierten Fast Food Restaurants sich dem finanziellen Mehraufwand exklusiver Innenstadtlokale mit hohen Mietpreisen widmen können. Sicherlich ein weiterer Multiplikator für eine erhöhte Preisspanne der Angebote. Dies führt dazu, dass sich auch weiterhin eine größere Anzahl an Menschen den gängigen Fast-Food-Ketten statt ihrer gesunden Alternativen im innenstädtischen Bereich widmen werden. Erst wenn sich eine finanzielle Annäherung der Lebensmittelpreise vollziehen würde, wäre ein letztes Verdrängen der herkömmlichen Fast-Food-Ketten überhaupt erst möglich. Selbst dann ist es ein langer und arbeitsreicher Prozess.

Die besten Balance-Board-Übungen für Anfänger

Die Einführung von Balance-Training in die wöchentliche Workout-Routine kann viele Vorteile bieten. Die Durchführung von Balance-Board-Übungen kann helfen, Verletzungen vorzubeugen, bei der Rehabilitation zu helfen, die Körperhaltung zu verbessern, Rückenschmerzen zu reduzieren, die Koordination und das Körperbewusstsein zu verbessern und Sie wacher zu halten. Außerdem macht es Spaß und ist einfach zu machen! Balance-Board-Übungen sind für Anfänger und erfahrene Sportler gleichermaßen geeignet. Erfahren Sie mehr über die Vorteile des Balance Boards in diesem Artikel.

Was ist ein Balance Board?

Balance Boards gibt es in vielen verschiedenen Formen, Größen und unterschiedlichen Rollen, wie z.B. eine Korkrolle. Sie werden sogar eine Vielzahl von Bezeichnungen dafür finden. Dennoch sollten Sie in der Lage sein, alle unten gezeigten Übungen auf jedem Brett auszuführen, egal ob es sich um ein Wackelbrett, eine Wippe oder ein Balance Board Holz handelt.

Für alle unten aufgeführten Übungen benötigen Sie ein Balance Board, Trainingskleidung, Handgewichte und einen Gewichtsball. Wenn Sie keinen Zugang zu Gewichten oder einem Gewichtsball haben, ist das kein Problem. Sie können die Übungen auch ohne durchführen oder diese Übung einfach überspringen.

Kniebeugen

Angesprochene Muskeln: Quads, Kniesehnen, Gesäßmuskeln, Rumpf und hintere Muskeln

So geht’s: Stellen Sie sich zunächst mit schulterbreit auseinander stehenden Füßen auf das Brett. Um das Gleichgewicht zu halten, können Sie Ihre Hände vor sich ausstrecken. Als Nächstes lehnen Sie sich zurück, als ob Sie auf einem imaginären Stuhl sitzen würden, wobei Ihr Kopf weiterhin nach vorne schaut. Achten Sie darauf, dass Ihr Rücken gerade bleibt und die Wirbelsäule nicht nach vorne kippt. Hören Sie mit dem Absenken auf, wenn Ihre Oberschenkel parallel zum Boden sind, die Knie über den Füßen liegen und Ihr Körpergewicht in die Fersen gedrückt wird. Beginnen Sie langsam, sich wieder in den Stand hochzudrücken.

Ausfallschritt

Angesprochene Muskeln: Waden, Quads, Gesäßmuskeln, Hüfte und Kniesehnen

So geht’s: Stellen Sie sich mit den Füßen hüftbreit auseinander. Treten Sie mit dem rechten Bein nach vorne auf das Balance Board und verlagern Sie Ihr Körpergewicht nach vorne. Senken Sie sich langsam ab, bis Ihr rechter Oberschenkel parallel zum Boden ist, und achten Sie darauf, dass Ihr Rücken gerade und aufrecht bleibt. Wenn Sie es bequem können, lassen Sie Ihr linkes Knie leicht auf den Boden tippen. Drücken Sie sich langsam wieder hoch, indem Sie Ihr Gewicht wieder auf die rechte Ferse verlagern, bis Sie in die Ausgangsposition zurückkehren. Wiederholen Sie diese Schritte, indem Sie mit dem linken Fuß nach vorne treten.

Hinweis: Um diese Übung anspruchsvoller zu gestalten, stellen Sie sich zunächst auf das Balance Board und gehen Sie in einen Ausfallschritt.

Schräge Liegestütze

Angesprochene Muskeln: Brustmuskeln, Deltamuskeln, Trizeps, Rückenmuskeln und Bauchmuskeln

So geht’s: Beginnen Sie mit den Händen auf dem Balance Board, die etwas weiter als schulterbreit auseinander stehen. Stellen Sie Ihre Füße hinter sich in einem Abstand auf, der sich für Sie angenehm anfühlt. Bedenken Sie, dass Sie umso stabiler stehen, je weiter Ihre Füße auseinander stehen. Ihr Körper sollte eine gerade Linie bilden, wobei Sie darauf achten sollten, dass Ihr Hintern nicht nach oben ragt oder durchhängt. Halten Sie Ihren Kopf leicht nach vorne gerichtet und Ihre Ellbogen leicht gebeugt, damit sie nicht ausrasten. Beginnen Sie langsam, sich so weit abzusenken, wie Sie können. Wenn Sie nur so weit heruntergehen können, bis Ihre Arme einen 90-Grad-Winkel bilden, ist das völlig in Ordnung. Halten Sie in der unteren Position inne und drücken Sie sich dann wieder in die Ausgangsposition hoch.

Liegestütze in Rückenlage

Angesprochene Muskeln: Brustmuskeln, Deltamuskeln, Trizeps, Rückenmuskeln und Bauchmuskeln

So geht’s: Legen Sie die Hände etwas weiter als schulterbreit auseinander auf den Boden. Stellen Sie die Füße hinter sich auf dem Balance Board in einem für Sie angenehmen Abstand zueinander auf. Auch hier gilt: Je weiter Ihre Füße auseinander stehen, desto stabiler sind Sie. Ihr Körper sollte eine gerade Linie bilden, wobei Sie darauf achten sollten, dass Ihr Hintern nicht nach oben ragt oder durchhängt. Halten Sie den Kopf leicht nach vorne gerichtet und die Ellbogen leicht gebeugt, damit sie nicht ausrasten. Senken Sie sich langsam so weit ab, wie Sie können. Halten Sie an der unteren Position inne und drücken Sie sich dann wieder in die Ausgangsposition hoch.

Unterarmstütz

Angesprochene Muskeln: Brustmuskeln, Deltamuskeln, Trizeps und Bauchmuskeln

Anleitung: Starten Sie mit den Händen auf dem Brett, die etwas weiter als schulterbreit auseinander stehen. Stellen Sie Ihre Füße in einem angenehmen Abstand hinter sich auf. Ihr Körper sollte eine gerade Linie bilden, wobei Sie darauf achten sollten, dass Ihr Hintern nicht nach oben ragt oder durchhängt. Halten Sie den Kopf leicht nach vorne gerichtet und die Ellbogen leicht gebeugt. Halten Sie diese Position so lange wie möglich.

Hinweis: Um diese Übung anspruchsvoller zu gestalten, verlagern Sie Ihr Körpergewicht auf einen der beiden Arme und heben Sie den anderen Arm nach vorne, sodass Ihre Schulter Ihr Ohr berührt und Ihre Hand gerade vor Ihnen liegt. Wiederholen Sie die Übung mit dem anderen Arm.

Wadenheben

Angesprochene Muskeln: Wadenmuskeln (Gastrocnemius, Achillessehne, Soleus)

Vorgehensweise: Beginnen Sie damit, Ihre Füße in einem für Sie angenehmen Abstand an einem Ende des Brettes zu platzieren. Stellen Sie das Brett in der Nähe einer Wand oder eines hohen Gegenstandes auf, an dem Sie sich bei Bedarf mit einer Hand abstützen können. Verlagern Sie Ihr Gewicht langsam nach vorne auf die Fußballen und strecken Sie Ihre Füße durch. Achten Sie darauf, eine neutrale Kopf- und Rückenhaltung beizubehalten. Halten Sie in der obersten Position inne und verlagern Sie Ihr Gewicht langsam zurück auf die Fersen, bis Sie wieder in die Ausgangsposition zurückkehren.

Wie kann ein Smoothie am Morgen dein Leben verändern?

Smoothie

Um einen gesunden Körper zu erhalten, müssen wir sicherstellen, dass wir uns um unseren Körper kümmern. Dazu gehört eine gesunde Ernährung, gefolgt von einem aktiven Lebensstil – ebenso wie regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und das Kümmern um alle auftretenden Beschwerden, bevor sie zu einem Problem werden.

Eine Sache, über die viele Menschen oft streiten, ist das Frühstück – während eine Gruppe von Menschen behauptet, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, neigen andere Gruppen dazu, dagegen zu argumentieren und behaupten, dass das Frühstück nur zu einem ungesunden Gewicht beitragen kann. Die Wahrheit ist, dass das Frühstück ein wichtiger Teil des Lebens ist. Es ist die allererste Mahlzeit des Tages und auch die Mahlzeit, die dich durch den Tag bringen wird – indem es deinen Körper mit Nährstoffen versorgt, die ein hohes Energieniveau unterstützen und alle Anzeichen von Müdigkeit bekämpfen.

Warum sollte ich Frühstücken?

Ein gesundes Frühstück kann viele Vorteile mit sich bringen, wie z.B. eine verbesserte Konzentration während des Tages, eine bessere geistige und körperliche Leistungsfähigkeit und die Kraft, die benötigt wird, um körperliche Aktivitäten auszuführen.

Es trägt auch zu einer nährstoffreichen Ernährung bei, die den Körper mit Vitaminen für die Hautpflege versorgt und die geistige Fitness und das allgemeine Wohlbefinden verbessert. Sie erklären auch, dass ein gesundes Frühstück nachweislich dazu beiträgt, den Cholesterinspiegel für den Rest des Tages zu senken.

Was sind grüne Smoothies? 

Heute werden wir uns ansehen, wie das tägliche Trinken eines grünen Smoothies zum Frühstück dein allgemeines Wohlbefinden verbessern kann. Zunächst einmal ist ein grüner Smoothie, wie der Name schon sagt, grün. Diese grüne Farbe wird von all den grünen Früchten und Gemüse gewonnen, die diesen Smoothies beigefügt werden. Im Allgemeinfall gilt folgendes: Ein grüner Smoothie wird grünem Blattgemüse hergestellt, kombiniert mit nährstoffreichen Früchten und verfeinert mit einer Flüssigkeit.

 

7 Wege, wie grüne Smoothies zum Frühstück dein Leben verbessern können

Mit all den Nährstoffen und Vitaminen von Spinat, Brokkoli, Grünkohl und vielen anderen Blattgrünsorten, kombiniert mit einigen köstlich schmackhaften Früchten, können grüne Smoothies zum Frühstück dir helfen, einige gesunde Veränderungen in deinem Leben vorzunehmen.

 

1. Erhöht deine tägliche Obst- und Gemüseaufnahme

Wir befinden uns in einer schnelllebigen Welt, welche uns mehr als oft vergessen lässt, wie wichtig Obst und Gemüse tagsüber sind. Wenn wir beschäftigt sind, neigen wir dazu, nach dem nächsten Snack zu greifen, wenn der Hunger zuschlägt – und diese Snacks beinhalten normalerweise keine gesunde Auswahl. Wenn du deinen Tag mit einem grünen Smoothie beginnst, verzehrst du bereits eine Menge Obst und Gemüse und erhöhst damit deine tägliche Aufnahme dieser wichtigen Nahrungsmittel. Dies wird nicht nur zu deiner allgemeinen Gesundheit beitragen, sondern du wirst bald entdecken, wie du dein Gedächtnis durch eine angemessene tägliche Ernährung verbessern kannst.

Als allgemeine Faustregel für einen durchschnittlich aktiven Mensch gilt, dass er täglich b5 Portionen Obst und Gemüse zu sich nehmen sollte.

2. Fördert auf natürlichem Wege die Gewichtsabnahme

Grüne Smoothies sind reich an vielen Vitaminen und Mineralien, die die allgemeine Gesundheit des menschlichen Körpers unterstützen, aber sie können auch eine ausgezeichnete Ergänzung zu einer Diät sein. Es gibt zahlreiche “Green-Smoothie” Diäten, welche zu fabelhaften Ergebnissen führen können.

3. Verbessert die Hydratation

Wasser ist eine essenzielle tägliche Substanz, die wir alle brauchen. Unsere Körper bestehen zum größten Teil aus Wasser, und wir müssen unseren Körper hydriert halten, um unsere Gesundheit zu verbessern. Ein durchschnittlicher Mensch sollte täglich bis zu 2,7 Liter Wasser zu sich nehmen. Leider sind viele Menschen nicht glücklich mit dem Geschmack von Wasser. Wenn du einfach mehr Wasser zu deinem grünen Frühstückssmoothie hinzufügst, kannst du eine zusätzliche Menge Flüssigkeit zu den 2,7 Litern, die du täglich zu dir nehmen musst, erhalten.

4. Verbessert die Verdauung

Bis zu 70 Millionen Menschen sind von einer Verdauungsstörung betroffen. Diese Störungen können durch zahlreiche Faktoren verursacht werden, darunter ein inaktiver Lebensstil und eine ungesunde Ernährung. Grüne Smoothies sind mit Ballaststoffen gefüllt, die eine ausgezeichnete Substanz sind, um die Verdauung zu verbessern und vielleicht sogar die Symptome zu lindern, die durch gewöhnliche Verdauungsstörungen verursacht werden.

5. Kann für Verjüngung des Körpers sorgen

Die Zutaten von grünen Smoothie enthalten eine Menge an Chlorophyll. Diese Substanz hat viele Vorteile für den Körper und besitzt außerdem starke antioxidative Eigenschaften. Es hat sich gezeigt, dass Chlorophyll Anämie vorbeugen kann, bei Zahnproblemen helfen kann, Symptome von Nebenhöhlenentzündungen reduzieren kann und sogar bei Schlaflosigkeit helfen kann. Darüber hinaus hat Chlorophyll einen positiven Effekt auf das Immunsystem.

6. Schützt vor Schäden durch freie Radikale

Abgesehen vom Gehalt an Chlorophyll (das auch ein Antioxidans ist), enthält grünes Blattgemüse noch viele andere antioxidative Eigenschaften. Antioxidantien haben viele gesundheitliche Vorteile. Einer der häufigsten Vorteile von Antioxidantien ist die Tatsache, dass diese Verbindungen den menschlichen Körper vor Schäden durch freie Radikale schützen können, ein Begriff, der für instabile Moleküle innerhalb der Körperzellen verwendet wird.

7. Kann für schöne und reine Haut sorgen

Viele Personen geben oft eine menge Geld für Hautpflegeprodukte aus – die Haut ist schließlich das Erste, was jemand sieht, wenn er dich zum ersten Mal trifft. Grüne Smoothies sind reich an Vitamin E und Vitamin C sowie an Ballaststoffen und Antioxidantien. All diese Stoffe wirken zusammen, um dir einen besseren Teint und eine klarere Haut zu bieten.

Fazit

Es ist eine bekannte Tatsache, dass wir umso gesünder sind, je besser wir uns um unseren Körper kümmern – was bedeutet, dass wir nicht täglich mit den Folgen eines ungesunden Lebensstils konfrontiert werden. Dies scheint jedoch für viele Menschen eine schwierige Aufgabe zu sein. Durch die oben genannten Vorteile solltest du beim nächsten Mal vielleicht zweimal überlegen, ob du statt zum Fastfood nicht doch lieber zu einem gesunden grünen Smoothie greifst. Dabei kannst du grüne Smoothies entweder selbst machen, oder eine Health Food Bar besuchen und dort einen frisch zubereiteten Smoothie genießen.

 

Warum du mit Beta-Alanin zu dir nehmen solltest, auch wenn du kein Sportler bist

Beta Alanin

Für Beta-Alanin gibt es eine Vielzahl veröffentlichter Forschungsergebnisse, die seine Wirksamkeit bei der sportlichen Leistung, insbesondere bei der muskulären Ausdauer, belegen. Beta-Alanin verbessert die Zeit bis zur Muskelerschöpfung bei Beanspruchungen, die von wenigen Sekunden bis hin zu vier Minuten andauern.

Daher kennen und nehmen die meisten professionellen Athleten, die Gewichtheben, Baseball, Fußball, CrossFit, Volleyball, Gymnastik und Leichtathletik betreiben, wahrscheinlich eine Beta-Alanin-Ergänzung, oft in Kombination mit L Arginin, um das Maximum an Leistung herauszuholen. Da die meisten von uns nicht so sportlich veranlagt sind, ist es lohnenswert, mal einen Blick auf die Vorteile die Beta-Alanin über die körperliche Leistung hinaus bieten kann, zu werfen.

Was ist Beta-Alanin?

Beta Alanin ist eine natürlich vorkommende und daher nicht essentielle Aminosäure (EAAs), was bedeutet, dass gesunde Individuen die für eine normale Funktion notwendige Menge biosynthetisch herstellen. Beta-Alanin wird im Körper gebildet, wenn dein Körper Carnosin oder Anserin (Dipeptide in Gehirn, Herz und Skelettmuskeln) als Nebenprodukt der Umwandlung der Aminosäure Alanin in Pyruvat abbaut.

Beta-Alanin entsteht auch bei der Verdauung, wenn ein Kohlenstoffatom durch Darmmikroben aus der Asparaginsäure entfernt wird.

Wenn es jedoch an einer effizienten Beta-Alanin Herstellung des Körpers mangelt oder die Zufuhr über eine gut zusammengesetzte Ernährung nicht ausreicht, kann ein Beta-Alanin-Nahrungsergänzungsmittel für die alltäglichen physiologischen Funktionen durchaus unterstützend wirken.

Beta-Alanin wird am häufigsten von Sportlern supplementiert, da es ein integraler Bestandteil des Dipeptids Carnosin ist, das sowohl in Muskelfasertypen vom Typ I (langsam zuckend) als auch vom Typ II (schnell zuckend) vorkommt.

Während des Trainings hilft Carnosin, einer intrazellulären Azidose vorzubeugen, indem es einen Wasserstoffionen-Puffer zur Verfügung stellt, um einen normalen pH-Wert der Muskelzellen bei intensiver Aktivität von kurzer Dauer aufrechtzuerhalten. Allerdings ist diese Aminosäure bei mindestens sechs physiologischen Prozessen, die für eine optimale Gesundheit sowohl für Sportler als auch für Nicht-Sportler notwendig sind, extrem wichtig.

Carnosin: Die Verbindung zur Langlebigkeit

Carnosin ist eine Schlüsselaminosäure in der Langlebigkeitstheorie. Unabhängig davon, ob du sportlich aktiv bist oder nicht, ist eine optimale Zufuhr von Beta-Alanin besonders für ältere Menschen wichtig, um einen optimalen Carnosinspiegel im Körper zu unterstützen. Warum?

Mit zunehmendem Alter, normalerweise ab dem 50. Lebensjahr, beginnt der natürliche Verlust von Skelettmuskelmasse und damit ein Rückgang des Carnosinspiegels.

Aber warte nicht bis zu deinem 50. Geburtstag, um zu überlegen, wie eine Beta-Alanin-Ergänzung für dich funktionieren könnte.

1. Carnosin ist ein Antioxidant.

Zelluläre Oxidation trägt wesentlich zum Altern und Absterben von Zellen und Gewebe bei – vom Körperinneren bis hin zu dem, was Menschen auf der Haut sehen. Carnosin wirkt bei diesen Prozessen als Antioxidans, indem es freie Radikale abfängt und ihre negativen Auswirkungen auf Zellen, Gewebe und DNA-Moleküle reduziert.

2. Carnosin kann sich die Proteinbildung unterstützen. 

Gylkation ist, wenn sich ein Protein- oder Lipidmolekül an einen Zucker bindet und bekanntermaßen ein weiterer Alterungsprozess ist, den man verlangsamen möchte. Wenn es zur Gylkation von Proteinen kommt, ist das Protein anfälliger für Vernetzungen. Die entstehenden Moleküle verursachen eine Entzündungsreaktion, die den Alterungsprozess beschleunigt. Carnosin kann schädliche Vernetzungen unterdrücken, indem es sich an ein Protein bindet und andere wichtige Proteine im Körper von dieser Bindung verschont.

3. Carnosin kann helfen, wenn die Vernetzung bereits stattgefunden hat.

Faktoren des Lebensstils und der Ernährung können die Gylkation von Proteinen und die anschließende Quervernetzung in einem frühen Alter verursachen, und wenn dies geschieht, ruft der Körper die Proteasomen auf, um bei der Beseitigung dieser Strukturen zu helfen. Leider wirkt sich ein zunehmendes biologisches und chronologisches Alter negativ auf die Effizienz des proteasomalen Abbaus aus, was bedeutet, dass es weniger Möglichkeiten gibt, die veränderten Proteine umzukehren oder zu eliminieren. Carnosin spielt eine Rolle bei der Stimulierung der Aktivität der Proteasomen und anderer, um die schädlichen veränderten Proteine zu eliminieren.

4. Carnosin unterstützt die Funktion der Mitochondrien.

Die Mitochondrien sind für die Erzeugung der gesamten vom Körper verbrauchten Energie verantwortlich. Die Funktion der Mitochondrien in den Zellen wird durch freie Radikale und schädliche Gylkation negativ beeinflusst. Die antioxidative Aktivität von Carnosin und seine Anti-Gylkationsfunktion fördern die optimale Funktion der Mitochondrien.

5. Carnosin verzögert die Verkürzung der Telomere.

Die sich wiederholende DNA-Sequenz am Ende der Chromosomen, bekannt als Telomer, ist mit der Langlebigkeit verbunden. Je länger die Telomerlänge, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, ein gesünderes und längeres Leben zu führen. Obwohl sich Telomere mit fortschreitender Zellteilung natürlich verkürzen, hat man herausgefunden, dass Carnosin diesen replikativen schädlichen Effekt verzögert und vielleicht sogar die Lebensdauer der Zellen im Körper verlängert.

6. Carnosin hilft dabei, überschüssige Metalle aus dem Körper zu eliminieren.

Carnosin kann sich an überschüssige Zink-, Kupfer- und Eisenionen binden, die sich in den Amyloid-Beta-Proteinen anreichern und somit deren Toxizität unterdrücken. In dieser Hinsicht wird Carnosin als Teil eines Therapieplans für neurologische Störungen analysiert.

Die oben genannten könnte also die Frage aufwerfen, warum man nicht einfach Carnosin als Supplement zu sich nehmen sollte?

 

Beta Alanin und Carnosin

Wenn du Carnosin allein zu dir nimmst, zerlegt dein GI-Trakt es in Beta-Alanin und Histidin – seine beiden Aminosäurebestandteile – und nur eine kleine Menge davon bleibt zu diesem Zeitpunkt erhalten. In ähnlicher Weise enthalten Carnosin-Nahrungsergänzungsmittel normalerweise weniger als 50% Beta-Alanin, und Beta-Alanin ist eine Aminosäure, die die Produktion von Carnosin in den Muskeln einschränkt.

Um ein optimales Carnosinniveau in deinem Körper zu erreichen, ist es daher eine effektivere und effizientere Methode, dies durch die Einnahme von Beta-Alanin zu erreichen.

Eine weitere Sache, die man bedenken sollte

Beta-Alanin ist auch ein Bestandteil der Pantothensäure (Vitamin B5), die für einen korrekten Nährstoffmetabolismus notwendig ist und in letzter Zeit wegen ihrer strukturellen Ähnlichkeit mit anderen Neurotransmittern, wie Glycin und GABA, als Neurotransmitter beworben wurde.

Beta Alanin-SR ist außerdem NSF-zertifiziert für Sport, was bedeutet, dass es auf Übereinstimmung mit den Angaben auf dem Etikett getestet wurde und frei von mehr als 200 Substanzen ist, die von vielen großen Sportorganisationen verboten sind, darunter Stimulanzien, Narkotika, Steroide etc. – wichtig für Sportler und auch für Nicht-Sportler.

 

Tierisches vs. pflanzliches Protein – Was ist gesünder?

pflanzliches Protein

Etwa 20% des menschlichen Körpers besteht aus Protein.

Da dein Körper kein Eiweiß speichert, ist es wichtig, jeden Tag genug davon aufzunehmen.

Proteine kannst du aus vielen Nahrungsquellen beziehen, einschließlich aus Pflanzen und tierischen Quellen. Manche Leute behaupten, dass die Quelle des Proteins, ob tierisch oder pflanzlich, keine Rolle spielen sollte. Andere behaupten, dass pflanzliche Proteinquellen dem tierischen Eiweiß überlegen sind.

Dieser Artikel vergleicht tierisches und pflanzliches Eiweiß.

Diäten mit hohem Gehalt an pflanzlichen Proteinen sind mit vielen Vorteilen verbunden.

 

Diäten mit hohem Gehalt an pflanzlichem Eiweiß, wie die vegetarische Ernährung, sind mit vielen gesundheitlichen Vorteilen verbunden.

Studien deuten darauf hin, dass Vegetarier dazu neigen, ein geringeres Körpergewicht, einen niedrigeren Cholesterinspiegel und einen niedrigeren Blutdruck zu haben.

Außerdem haben sie ein geringeres Risiko für Schlaganfall, Krebs und Tod durch Herzkrankheiten als Nicht-Vegetarier (1).

Geringeres Risiko für Herzkrankheiten

 

Eine Studie ergab, dass eine proteinreiche Ernährung (etwa die Hälfte davon aus Pflanzen) den Blutdruck, den Cholesterinspiegel und das Risiko von Herzerkrankungen stärker senkte als eine Standard-Diät oder eine gesunde kohlenhydratreiche Ernährung (2).

Die EcoAtkins-Studie ergab, dass eine kohlenhydratarme, proteinreiche Pflanzendiät den Cholesterinspiegel und den Blutdruck stärker senkte als eine kohlenhydratreiche, fettarme Diät (3).

Reduziertes Risiko für Typ-2-Diabetes

Eine kleine Studie über Menschen mit Typ-2-Diabetes ergab, dass der Ersatz von 2 Portionen rotem Fleisch durch Hülsenfrüchte an 3 Tagen pro Woche den Cholesterinspiegel und den Blutzuckerspiegel verbesserte (4).

Eine andere kleine 6-Wochen-Studie unter Diabetikern verglich jedoch eine Ernährung mit hohem Gehalt an pflanzlichem Eiweiß mit einer Ernährung mit hohem Gehalt an tierischem Eiweiß. Es wurden keine Unterschiede bei Blutzucker, Cholesterin und Blutdruck festgestellt (5).

Schutz gegen Gewichtszunahme

Diäten mit hohem Gehalt an Pflanzenproteinen können dir auch helfen, dein Gewicht zu kontrollieren.

Eine Beobachtungsstudie, die 120.000 Männer und Frauen über 20 Jahre beobachtet hat, fand heraus, dass der Verzehr von mehr Nüssen mit Gewichtsverlust zusammenhängt (6).

Außerdem kann der Verzehr einer Portion Bohnen, Kichererbsen, Linsen oder Erbsen pro Tag die Fülle erhöhen und zu einer besseren Gewichtskontrolle und Gewichtsabnahme führen (7).

Zusammenfassung:

Eine Ernährung mit hohem Gehalt an pflanzlichen Proteinen ist mit einem geringeren Risiko für Herzkrankheiten, Diabetes und Fettleibigkeit verbunden.

Fazit

Für eine optimale Gesundheit unterstützen die Beweise eine Ernährung, die arm an verarbeitetem Fleisch ist, reich an pflanzlichem Eiweiß, mit einigen tierischen Quellen wie Fleisch, Fisch, Geflügel, Eiern und Milchprodukten (8).

Da pflanzliche Eiweißquellen oft minderwertige Proteine enthalten, sollten Vegetarier und bewusster auf Nahrungsergänzungsmittel setzen, um alle Aminosäuren abzudecken, die sie benötigen. Dafür eignen sich beispielsweise Collagen Protein Nahrungsergänzungsmittel oder Aminosäure Supplements.´

Für Fleischesser ist es wichtig, die richtige Balance zwischen tierischen und pflanzlichen Nahrungsmitteln zu finden.

 

Ein Leitfaden für den Kauf einer Latexmatratze

 

Es gibt viel zu wissen, bevor Sie Ihre Suche nach der perfekten Schlaflösung abschließen. Hier finden Sie alles, was Sie wissen müssen, um die richtige Latexmatratze für Sie zu finden – von der Auswahl eines Latexmatratzentyps, der innerhalb Ihres Budgets liegt, bis hin zur Auswahl des geeigneten Härtegrads.

Was ist Latex?

Naturlatex wird aus dem Kautschukbaum gewonnen und mit natürlichen, biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen verarbeitet, die aus erneuerbaren Quellen stammen. Abgesehen davon, dass Latex ein besonders sicheres und von Natur aus hypoallergenes Material ist, ist es eines der begehrtesten Schlafmaterialien, weil es eine einzigartige schwimmfähige Qualität liefert, die die Muskeln entspannt und Verspannungen löst und den Druck des Tages im Schlaf abbaut. Latexmatratzen werden auch dafür angepriesen, dass sie ein empfindlicheres, konventionelles Schlaferlebnis bieten – gepaart mit außergewöhnlicher Unterstützung.

Es gibt zwei Arten von Latex, die am häufigsten in Matratzen verwendet werden: Naturlatex und synthetischer Latex.

Der Prozess des Naturlatex ähnelt stark der Methode, mit der Ahornbäume für Ahornsirup abgeklopft werden. Während es Jahre dauern kann, bis ein Kautschukbaum genug wächst, um Latex zu produzieren, kann jeder Baum bis zu 20 Jahre lang Flüssigkeit abgeben. Hochwertiger, natürlicher Latexschaum ist hoch atmungsaktiv, elastisch und langlebig. Naturlatex ist eine bevorzugte Wahl für diejenigen, die eine umweltfreundliche Option wünschen.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei synthetischem Latex um eine synthetisch hergestellte Verbindung. Er wird nicht von Gummibäumen geerntet, sondern am häufigsten aus Styrol-Butadien-Kautschuk (SRB) gewonnen. SRB bietet einige der gleichen Eigenschaften wie Naturlatex. Die Herstellung von SRB ist aufgrund der Vereinfachung der Produktion und der Beschaffung einiger künstlich hergestellter Materialien kostengünstiger. Synthetische Additive werden in der Regel hinzugefügt, um eine Stabilisierung zu erreichen.

Um einen Teil der Kosten zu senken und die Vorteile sowohl von synthetischem als auch von Naturlatex zu nutzen, ist Mischlatex zu einem beliebten Zwischenprodukt in vielen Matratzen geworden. Das Verhältnis von Mischlatex zwischen synthetischem und natürlichem Latex variiert von Unternehmen zu Unternehmen, aber in der Regel handelt es sich um 60% synthetischen und 40% natürlichen Latex, der heute 70% des Latexmarktes ausmacht.

Warum eine Latexmatratze wählen?

Latexmatratzen sind eine der vielseitigsten Arten von Schlafoberflächen, einfach weil sie einige der wichtigsten Schlafbedürfnisse der meisten Menschen erfüllen: Komfort und Unterstützung. Eine Naturlatex Matratze passt sich den Kurven Ihres Körpers an, während es nach dem Entlasten schnell wieder in seine ursprüngliche Form zurückspringt, stützt den Körper und entlastet gleichzeitig von Druckstellen. Außerdem ist Latex von Natur aus hypoallergen und antimikrobiell – zwei ideale Eigenschaften für Allergiker. Ein atmungsaktives Design, das einen größeren Luftstrom ermöglicht, bedeutet auch, dass Latex eine kühlere Schlaffläche ist als andere Schaumstoffarten. Aus diesen Gründen werden nicht nur Matratzen aus Latex hergestellt, sondern auch Latex Kissen und weiteres Bettzubehör hergestellt.

Die Vorteile von Latex

Hypoallergen und antimikrobiell – ideal für Allergiker (und sogar sicher für Latexallergiker)

Ideale Mischung aus Druckpunktentlastung und reaktionsfähiger Unterstützung

Hervorragend zur Reduzierung chronischer Schmerzen im unteren Rückenbereich

Atmungsaktive Konstruktion, die es Ihnen ermöglicht, kühler zu schlafen

Kommt in einer Vielzahl von Härtegraden

Hohe Haltbarkeit – eine gut gepflegte Latexmatratze kann mehr als 10 Jahre halten

Nachteile von Latex

Tendenziell teurer als andere Arten von Schaumstoffmatratzen

Der Grad der Reaktionsfähigkeit mag manchen “fröhlich” erscheinen

Die Bewegungsübertragung ist aufgrund der stärker konturierenden Eigenschaften von Latex vermindert, aber Schlafstörungen treten bei Latex häufiger auf als bei einer Hybridmatratze mit einzelnen Taschenfedern

Preisgünstigere Latexmatratzen sind bei der Wahl der Härtegrade eingeschränkter

 

Wie wird Latex hergestellt?

Es gibt zwei verschiedene Methoden der Latexherstellung: die Talalay-Methode und die Dunlop-Methode.

Talalay-Latex-Herstellungsverfahren

Talalay ist in verschiedenen Härtegraden erhältlich und fühlt sich deutlich konturierter an, eine Eigenschaft, die auch dazu beiträgt, die Bewegungsübertragung zwischen Schlafpartnern zu verringern. Der Talalay-Hersteller ILD testet jeden Kern an neun Standorten, um seine Konsistenz zu gewährleisten. Das Verfahren umfasst auch einen fünfstufigen Waschzyklus, was ihn zu einem der hypoallergensten Schaumstoffe auf dem Markt macht und selbst für Latexallergiker sicher ist. Dieser Schaumstofftyp ist am beliebtesten für Komfortschichten.

Talalay-Latex ist als Öko-Tex Klasse I zertifiziert, die höchstmögliche Bewertung. Diese Zertifizierung bestätigt, dass jedes Latexprodukt frei von schädlichen Substanzen und sicher ist.

Herstellungsprozess von Dunlop-Latex

Das Dunlop-Verfahren ist die erste und originelle Methode zur Herstellung von Latex. Es ist weniger konsistent, aber es erzeugt einen dichten, haltbaren Schaumstoff, der in der Regel kostengünstiger ist. Beim Dunlop-Verfahren wird Latex auf ein Muster gegossen und dann erhitzt. Dunlop kann sowohl für Komfort- als auch für Stützschichten in einer Matratze verwendet werden, ist aber beliebter als Stützschicht unter einer weicheren, konturierteren Talalay-Variante.

 

Für ein Bett, das alle Eigenschaften einer Latexschaummatratze zu einem noch günstigeren Preis aufweist, sollten Sie eine Latex-Alternativmatratze in Betracht ziehen.

Diese Matratzen verwenden eine neue Art von Schaumstoff, der die gleiche Reaktivität, Atmungsaktivität und Haltbarkeit von Latexschaum aufweist, aber viel weniger kostet als selbst synthetischer Latex. Sowohl die Brooklyn Signature als auch die Brooklyn Aurora verwenden einen patentrechtlich geschützten alternativen Latexschaum namens TitanFlex, der den Körper stützt und gleichzeitig einen überlegenen Konturenkomfort bietet.

Wie wähle ich den richtigen Härtegrad für meine Latexmatratze aus?

Qualitativ hochwertige Latex- und alternative Latexmatratzen sind in verschiedenen Härtegraden erhältlich, um Ihren Schlafgewohnheiten gerecht zu werden, ob Sie nun Rücken-, Seiten-, Bauchschläfer sind… oder in einer Kombination aus allen drei Positionen schlafen (Sie können den Härtegrad auch selbst justieren durch zusätzliche Latex Topper). Der beste Weg, die richtige Festigkeit zu bestimmen, ist die Ermittlung dieser drei Faktoren:

Schlafende Position(en)

Sind Sie ein Seiten-, Rücken- oder Bauchschläfer? Oder eine Kombination?

Gewicht

Wie viel wiegen Sie? Ihr Gewicht ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Bestimmung der Festigkeit Ihrer Matratze. Wenn Ihre Schlaffläche zu weich ist, kann dies zu einer fehlerhaften Ausrichtung der Wirbelsäule führen. Komfort-Präferenz

Komfort ist der Faktor Nummer eins, den es zu berücksichtigen gilt. Unabhängig davon, was Studien zeigen oder was andere Schläfer genießen, kennen Sie sich und Ihre Komfortpräferenzen am besten.

 

Latex ist das optimale Material für Bettzubehör jeglicher Art durch seine Flexibilität, seine Atmungsaktivität und hohe Lebensdauer. Tolle Naturlatex Matratzen finden Sie im Shop der Marke Jona Sleep.

 

Skinny Fat: Was bedeutet es für das Krafttraining?

 

Skinny Fat im Krafttraining – Was heißt das?

Ein Skinny Fat im Krafttraining zu sein, bedeutet buchstäblich schlank und fett zugleich zu sein. Wie ist das möglich?

Ganz einfach, indem das Körperfett lokal gespeichert wird, d.h. in den empfindlichen Bereichen um den Bauch bei Männern und um die Hüften bei Frauen, während der Rest des Körpers schlank aussieht.

So finden wir Männer mit sehr dünnen Armen und Beinen, die aber nicht weit von einem Meter um die Taille sind, während wir Frauen mit einem sehr dünnen Oberkörper und einem sehr beschichteten Unterkörper finden.

Fett lokal zu lagern ist das Schlimmste, was passieren kann, wenn Sie körperliche Transformationsziele haben.

Aber man wird nicht willkürlich ein Skinny Fat.

 

Wie wird man ein Skinny Fat?

Unsere heutige Gesellschaft drängt uns mehr und mehr, alles und jedes zu konsumieren. Es drängt uns, immer weniger Anstrengungen zu unternehmen, “schnell” zu essen, unterwegs, weil uns die Zeit fehlt.

Während wir uns früher jeden Tag körperlich betätigten und uns die Zeit nahmen, gesund zu kochen und uns gesund zu ernähren, haben wir diese guten Gewohnheiten heute verloren.

Infolgedessen leidet ein Teil der Bevölkerung unter einem Mangel an Muskeln (und Kraft) und einem Überschuss an Fett, weil sie im Verhältnis zu dem, was sie ausgeben, zu viele Kalorien zu sich nehmen, und ebenso viel, um es zu sagen, auch wenn es eine schöne Abkürzung ist, schlechte Kalorien.

Das “dünne Fett” ist der erste Schritt, der zu Fettleibigkeit führt, mit gut lokalisiertem Fett.

Denn ja, Skinny Fat betrifft sowohl Männer als auch Frauen. Es ist der Mangel an sportlicher Aktivität und Junk Food, der nach und nach dazu führt, dass wir gleichzeitig mager und fett werden, ein Phänomen, das immer mehr junge Menschen betrifft und das bis Anfang der 2000er Jahre noch unbekannt war: Wir waren entweder mager oder fett und übergewichtig, aber nicht mager und fett, ohne übergewichtig zu sein.

Ich bestehe auf der Qualität der Lebensmittel, denn das, was allgemein als Junk Food bezeichnet wird, d.h. die verschiedenen in Supermärkten verkauften Industriegerichte, tragen zur Existenz von Skinny Fat bei und zu der Tatsache, dass sie im Verhältnis zu ihrer minderwertigen Nahrungsaufnahme Fett lokal speichern (ein Überschuss an gesättigten Fettsäuren, Salz und verarbeiteten Lebensmitteln erhöht dann den glykämischen und Insulinindex, was die Fettaufnahme begünstigt).

Die Qualität der Nahrung ist daher ein entscheidender Faktor in diesem Prozess des Aufbaus von Skinny Fat, nicht alle Nahrungsmittel sind gleich, insbesondere wenn es um die Verteilung im Körper geht.

Glücklicherweise ist noch nicht alles verloren.

 

Was tun gegen das ungewollte Fett?

Kürzlich schrieb mir eine Internetnutzerin, Camille, und teilte mir ihre Bedenken mit.

Mit 1m78 für 72 kg und einem Fettgehalt von 18% weiß sie nicht, was sie tun soll.

Sollte sei eine Diät machen? Sollte sie eine Gewichtszunahme vornehmen? Sollten wir trainieren, indem wir auf der Waage bei gleichem Gewicht bleiben und hoffen, dass unser Anteil an Fett allmählich abnimmt und durch Muskeln ersetzt wird?

Seien wir ehrlich, wenn Sie heute ein Skinny Fat sind, müssen Sie eine Diät machen, um dieses überschüssige Fett zu verlieren.

Es geht nicht darum, extreme Fettlosigkeit anzustreben, sondern sich dem idealen Fettanteil anzunähern. Tatsächlich gibt es für jeden Einzelnen einen idealen Fettgehalt, der es ihm erlaubt, nach intensivem Krafttraining bei der Gewichtszunahme eher Muskeln als Fett zu gewinnen.

Sie müssen sich bewusst sein, dass Sie sich, indem Sie “fett” bleiben, weniger Muskelprogression aussetzen. Fett macht Fett ist eine ziemlich wahre Aussage.

Tatsächlich schütten unsere Fettzellen ihre eigenen Hormone aus, die die Fettaufnahme fördern. Je weiter wir also von unserem idealen Fettniveau entfernt sind, desto mehr steuern unsere Fettzellen unsere Körperverteilung.

Seien Sie sich auch bewusst, dass die physische Transformation ein Prozess ist, der je nach Ihren Zielen Monate oder sogar Jahre dauert.  Sie erfordert daher eine Ernährungsumstellung. Den ganzen Prozess nennt man “Bodyrecomposition“.

Dies wird wahrscheinlich ein grundlegender Ratschlag sein, der angepasst werden muss. Ich habe mich an Camilles Beispiel orientiert, aber wenn Sie jetzt bei gleicher Körpergröße 62 kg wiegen, dann ist die Diätoption keine Option.

In diesem Fall müssen Sie “nur” trainieren, ohne zu versuchen, Gewicht zu verlieren und die Zeit verstreichen zu lassen. Besser essen und (wieder) Sport treiben wird Ihren Körper allmählich formen, wodurch ein fettfreier Muskelaufbau möglich wird.

In beiden Fällen ist jedoch die Gewichtszunahme für lange Zeit vergessen.

 

Wie kann man vermeiden, Skinny Fat zu werden?

Wenn Sie am “Anfang”, also zu Beginn Ihres Krafttrainings, kein Skinny Fat sind, müssen Sie, um nicht ein Skinny Fat zu werden, “schnelle” und “konsequente” Gewichtszunahmen vermeiden.

Für viele Menschen ist die Gewichtszunahme eine Ausrede, um dick zu werden, um etwas zu essen. Aber wenn Sie an Muskelmasse gewinnen wollen, sollte sie genauso “streng” sein wie eine Diät.

Auf jeden Fall geht es darum, jederzeit gesunde Ernährungsgewohnheiten anzunehmen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Fettzellen, die durch überschüssige Kalorien und schlechte Ernährungsgewohnheiten entstehen, für unser ganzes Leben geschaffen werden und immer versuchen werden, sich zu füllen.

Obwohl es verschiedene Theorien gibt, um unsere Adipozyten zu “töten” (Apoptose), ist es dennoch wahr, dass dies in der Praxis wegen der erforderlichen Strenge schwierig zu realisieren ist.

Aus diesem Grund muss jede Gewichtszunahme schrittweise, nach und nach und langfristig erfolgen, mit dem Verständnis, dass das Ziel darin besteht, bevorzugt Muskeln und nicht Fett zu gewinnen.

Wenn Sie es richtig machen, vermeiden Sie verschiedene Nachwirkungen, die ehemals adipöse Menschen leider haben, wie z.B. eine gewisse Insulinresistenz, die Unfähigkeit, Kohlenhydrate effizient zu nutzen, und die Möglichkeit, lokal, d.h. dort, wo sich die meisten Fettzellen befinden, Fett zu gewinnen, was mittel- und langfristig die Fortschritte beim Muskelaufbau stark einschränkt, zumindest wenn Sie relativ trocken sein wollen (mit sichtbarer Bauchmuskulatur).

 

Beispiel eines Krafttrainingsprogramms für Skinny Fat

In folgendem Artikel finden Sie einen Leitfaden, wie ein Programm für eine Skinny Fat Transformation aussehen kann.

Sie muss natürlich in Bezug auf die eigene Person personalisiert werden, d.h. auf die eigene Morpho-Anatomie, die Zwänge und Möglichkeiten in Bezug auf die Wahl der Übungen, die Erholungszeiten oder die Anzahl der Sätze pro Übung.

Die freiwillige Dauer von drei Tagen ist im Durchschnitt die durchschnittliche Anzahl von Tagen, an denen ein Angestellter, der ein berufliches, soziales und familiäres Leben führt, trainieren kann, was somit auf lange Sicht die meisten Ergebnisse bringt.